Menu

documenta: Prozess vor Profil

Schon im Vorfeld hatte die documenta fifteen Aufsehen erregt: Die Rolle der Kurator*innen wurde in die Hände der Künstler*innen selbst gelegt – ein Novum in der Geschichte einer der größten Kunstausstellungen der Welt. Nun ist die 15. documenta beendet. Was bleibt? Was nehmen Besucher*innen und Teilnehmende mit? Retrospektive und Reflexion der documenta fifteen liefert dieser […]

Weiterlesen

Mobil für eine solidarische Welt

Seit 2019 ist der »Solibus« bei politischen Aktionen dabei – und das nicht nur als fahrbarer Untersatz, der Aktivist*innen von A nach B bringt. Vielmehr ist der Solibus ein sozialpolitisches Projekt, das auf vielen Ebenen einen Beitrag zur linken Infrastruktur leistet. Und der Bedarf ist groß: Dieses Jahr hat der Verein einen zweiten Bus gekauft, […]

Weiterlesen

Vollgenossenschaften als Zukunftsmodell

In den letzten CONTRASTE-Ausgaben wurden an dieser Stelle Kooperativen als revolutionäre Strategie von Pawel Handelmann und Jörg Sommer in ihren Möglichkeiten und Limitationen besprochen. Die Frage, warum Kooperativen oder Genossenschaften es bis heute »nicht zu einer sichtbaren gesamtgesellschaftlichen Alternative geschafft haben«, steht dabei im Raum. Hier setzte ein mehrjähriges Forschungsprojekt im Rahmen einer Dissertation an. […]

Weiterlesen

Alternativer Nobelpreis für Cecosesola

Der »Right Livelihood Award«, auch »Alternativer Nobelpreis« genannt, geht an Menschen und Bewegungen, die sich für die menschenwürdige Lebensgrundlage aller einsetzen. In diesem Jahr ging er unter anderem an »Cecosesola« in Venezuela. Sigrun Preissing, Commons-Sommerschule & Jacques Paysan, Commons-Atelier Neudenau Die Ausrichtung menschlichen Tuns auf ein menschenwürdiges Dasein ist kein Standard. Wir müssen es explizit […]

Weiterlesen

Das widerständige Mauerblümchen

Liebe Leser*innen, unser selbstorganisiertes Zeitungsprojekt – getragen von Redaktion, Autor*innen, Abonnent*innen, Projekten und Unterstützer*innen – besteht nun schon seit 38 Jahren. Anfangs, im Jahr 1984, war die Hoffnung groß, dass das damalige WANDELSBLATT eine bedeutende Zeitung für viele werden könnte. Es hat nicht sein sollen. Der bald einsetzende Rückgang der Bewegung der selbstverwalteten Betriebe bedeutete […]

Weiterlesen

Blick in die November-Ausgabe

Inhaltsverzeichnis Seite 3 – Nachrichten Alternativer Nobelpreis an Cecosesola Seite 4 – Projekte Hofgemeinschaft Hart 7Netzwerk Selbsthilfe Seite 5 – Projekte Solibus e.V. Seite 6 – Bewegung Tischlerinnen*treffenSolidarische Netzwerke Seite 7 – Genossenschaften EnergiegemeinschaftenBürgerenergie-KonventSeite 8 – Theorie Vollgenossenschaften Seite 9 – Schwerpunkt Neues Kunstverständnis – kreiert von Kollektiven? Seite 10 – Schwerpunkt LandrosinenGespräche zur documenta […]

Weiterlesen

Selbstorganisation von Geflüchteten

Es sind immer noch vor allem Abwehrkämpfe, die geflüchtete Menschen hierzulande führen müssen. So wehren sie sich unter anderem gegen Abschiebungen, Residenzpflicht und die Lebenssituation in Sammelunterkünften. Doch in ihren Kämpfen schaffen die Geflüchteten neue, sichere Räume, um sich gegenseitig zu stärken. Regine Beyss, Redaktion Kassel »Niemand weiß besser, wo der Schuh drückt, als der, […]

Weiterlesen

Reflexionen vom Platz in Lützerath

Oft werde ich gefragt, was Lützerath als Ort für mich bedeutet, jedoch schaffe ich es bis heute nicht die richtigen Worte zu finden. Der Titel einer Dokumentation über Lützerath – »Ein toter Ort voller Leben« – kann es bisher für mich noch am besten einfangen. Wirklich verstehen werden Menschen den Ort tatsächlich wohl erst, wenn […]

Weiterlesen

Arbeit und Erwerb

Wir sind pensionierte Beamt*innen und sitzen donnerstags gerne in unserer Stammkneipe. Neulich äußerte sich die Runde mal wieder abfällig über die misslungene »Hartz IV-Reform«. Wir kommen auf unsere Freundin Helga zu sprechen, die Hartz IV in Anspruch nimmt, eine entsprechende kleine Wohnung bewohnt – aber selten zu Hause ist. Tatsächlich bemüht sie sich schon seit […]

Weiterlesen

Die ungesehenen Orte an der EU-Außengrenze aufzeigen

»Wieso tun sie das?« fragt mich Said*. Mit »sie« meint er die kroatische Grenzpolizei. Es ist das erste Mal, dass mir diese Frage gestellt wird und in den folgenden Wochen werde ich sie noch häufiger hören. Ein Erfahrungsbericht von der bosnisch-kroatischen Grenze. Paulina, Freiburg Ich bin in der bosnischen Grenzstadt Velika Kladuša, wir sitzen in […]

Weiterlesen
1 2 3 26