Menu

Termine

SOMMERCAMP
der Gruppe Krisis
03. bis 07. Juli (Berlin)
Gegen die autoritäre Wende! Wir brauchen Perspektiven einer gesellschaftlichen Transformation, hin zu einer befreiten Gesellschaft in der alle Menschen ein gutes Leben führen und ohne Angst verschieden sein können. Theoretische Reflexion ist auf dem Weg dorthin unentbehrlich. Unser zweites Sommercamp soll die Räume dafür bieten. In Workshops und offenen Gesprächsformaten setzen wir uns kritisch mit den Ursachen der gesellschaftlichen Regression auseinander und fragen nach emanzipativen Auswegen aus der Misere. Für gemeinsame Freizeitaktivitäten wird es aber auch genügend Zeit geben.
Ort: Zeltlagerplatz Heiligensee, Rallenweg 4, 13505 Berlin
Info: https://www.krisis.org/sommercamp/

AKTIONSCAMP
für Klimagerechtigkeit und nukleare Abrüstung
03. bis 07. Juli (Nörvenich/NRW)
Die deutschen Atomwaffen und ihre Basis in Büchel sollen technisch aufgerüstet werden. Um das zu ermöglichen, mussten die Flugzeuge nach Nörvenich umziehen. Nicht weit davon im Hambacher Forst protestieren Klimaaktivist*innen seit Langem gegen ein lebensfeindliches fossiles System. Hier wollen wir einen gemeinsamen Ort für Protest, Vernetzung und Bildung schaffen und uns gegenseitig inspirieren. Hier können wir unsere Solidarität praktisch zum Ausdruck bringen und unseren Teil zu einer globalen Bewegung leisten. Kommt zum Camp, setzt euch mit vielen anderen für eine klimagerechte und atomwaffenfreie Welt ein und lasst uns voneinander lernen.
Ort: Poller Str. 19, 52388 Nörvenich
Info: https://buechel.nuclearban.de/

GEMEINSCHAFT
Interkommune-Seminar 2024

Juli – Dezember (Region Kassel)
An drei Terminen laden die sechs Kommunen in der Region Kassel zu einem langen Wochenende ein, an dem ihr die Gemeinsamkeiten der Gruppen, aber auch ihre unterschiedlichen Schwerpunkte und Herausforderungen kennenlernen könnt. In dem Seminar werden unter anderem die Themen Gemeinsame Ökonomie, Entscheidungsfindung & Konsens, Ökologie, Soziales & Kommunikation, Arbeit bzw. Tätig sein sowie unser linkes Politikverständnis behandelt. In den Workshops geben Kommunard*innen aus unterschiedlichen Kommunen ihre Erfahrungen weiter und stehen für eure Fragen zur Verfügung.
04.- 07. Juli,Gastwerke, Escherode, (im eigenen Zelt),
Anmeldeschluss: 30. Juni, Email: iks@gastwerke.de

19.- 22. September, Villa Locomuna, Kassel (Matratzenlager),
Anmeldeschluss: 15. September,
email: info@gemeinsam-leben-eg.de

12.- 15. Dezember, Kommune Niederkaufungen, Kaufungen,
Anmeldeschluss: 08. Dezember,
Email: jona.koeniges@kommuneniederkaufungen.de

Info: https://bit.ly/3WBAVPO

DEMO
zum 30. Todestag von Halim Dener
06. Juli, 13:00 Uhr (Hannover)
Anfang der 1990er Jahre kam es zum Aufstand der kurdischen Bevölkerung, welcher vom türkischen Staat mit Krieg gegen die Zivilbevölkerung beantwortet wurde. Einer von den vielen, deren Heimatdorf niedergebrannt, die festgenommen und gefoltert wurden, war der kurdische Jugendliche Halim Dener. Ihm gelang die Flucht nach Deutschland, doch Halim floh in ein Land, in dem die Proteste der kurdischen Bevölkerung gegen die Unterdrückung in ihrer Heimat mit einer beispiellosen Hetzkampagne und dem Verbot der PKK und all ihr nahestehenden Organisationen beantwortet wurden. Diesen Anfeindungen und Repressionen zum Trotz setzte sich Halim auch in der BRD für die kurdische Bewegung ein. Er plakatierte schon wenige Wochen nach seiner Flucht in Hannover Poster mit dem Emblem der ERNK, des (damaligen) politischen Arms der PKK. Dabei wurde Halim am 30. Juni 1994 von SEK-Polizisten in Zivil überrascht und bei der Festnahme in den Rücken geschossen. Er verstarb wenig später an dieser Schussverletzung. Sinnbildlich für die Situation der in Deutschland lebenden Kurd*innen wurde der Schütze nach einem drei Jahre andauernden Prozess freigesprochen. Wir demonstrieren und protestieren gegen die Kriege dieser Welt, gegen die Abschottungspolitik der Regierenden an den Außengrenzen Europas, gegen die Repression und die Aushöhlung der Grundrechte. Lasst uns zusammenkommen und zeigen, dass die antirassistischen und internationalistischen Antworten auf die Krisen dieser Welt lebendig sind.
Ort: Am Steintor, 30169 Hannover
Info: https://bit.ly/3RsKInQ

HOA24
Hacken Open Air 2::24
09. bis 13. Juli (Gifhorn)
Das Hacken Open Air ist feinstes Hacker-Camping, ausgerichtet vom Stratum0. Gemeinsam mit euch wollen wir in der Natur tüfteln, diskutieren und kreativ sein.Auf dem HOA24 wollen wir wieder einen Rahmen für Workshops und Vorträge aus einer breiten Themenvielfalt aus Technik, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft schaffen. Dazu wird es wieder einige Locations geben, wie ein Hackcenter mit Lötequipment, eine Workshop-Jurte mit Tageslicht, eine Vortragsjurte mit Beamer und viel Platz auf dem Gelände.
Ort: Koppelweg 6, 38518 Gifhorn
Info: https://hackenopenair.de/

VORTRAG
Erich Mühsam zum 90. Todestag
10. Juli, 18:30 bis 20:00 Uhr (Berlin)
Der vielseitige Erich Mühsam verkehrte als Boheme im Dichterkreis von Friedrichshagen rund um die Gebrüder Hart, schrieb zu Beginn des 20. Jahrhunderts über Homosexualität, predigte die freie Liebe sowie später auch den Antimilitarismus und wurde gar in den Rat der Münchener Räterepublik gewählt. Neben seiner unermüdlichen Tätigkeit als Redner und Journalist versuchte er u.a. als Agitator auch Obdachlose für die Sache des Proletariats zu gewinnen und schrieb mit seinen »Unpolitischen Erinnerungen« eine Art Sittengemälde der damaligen Zeit, bevor er von den Nationalsozialisten verhaftet und hingerichtet wurde. Dr. Maurice Schuhmann widmet sich dem Leben und dem Werk in multimedialer Form.
Ort: VHS, Onkel Tom Strasse 14, 14169 Berlin
Info: https://bit.ly/3Vn6Cu0

SOMMERAKADEMIE
Friede, Freude, Revolution!
11. bis 14. Juli (Steyr/OÖ)
Die Attac Sommerakademie ist der ideale Ort für alle, die sich für umfassende Demokratisierungprozesse und eine sozial-ökologischen Transformation unseres Wirtschaftssystems interessieren. Wichtige Themen wie: ökonomische Machtverhältnisse, die Demokratisierung von unten, der zunehmende Rechtsruck und der zeitliche Druck aufs Klima wollen erörtert werden. Neben den fachlichen Inhalten bietet die Akademie ein kulturelles Rahmenprogramm, das Gelegenheit zum informellen Austausch und zur Vernetzung bietet.
Ort: Promenade 16, 4400 Steyr
Info: https://bit.ly/4bCgird

SOMMERUNI
»Green.Building.Solutions.«
13. Juli bis 04. August (Wien)
Green.Building.Solutions. (GBS) ist eine akademische, englischsprachige Sommeruniversität, die darauf abzielt, das Wissen über und das Bewusstsein für Transformation und Nachhaltigkeit im Bereich des Bauwesens, der Konstruktion und der Stadtplanung zu erhöhen. Die interdisziplinäre Ausbildung auf Masterniveau umfasst die ökologischen, ökonomischen, technischen und sozialen Aspekte der gebauten Umwelt. Das Programm beinhaltet eine Reihe an Vorlesungen und Exkursionen, sowie eine abschließende Projektarbeit.
Ort: BOKU und TU Wien
Info: https://bit.ly/3vE0Knw

SUMMER GATHERING
im Waldgarten
15. bis 24. Juli (Verden/Nds)
Wir öffnen wieder unsere Waldgartentore für interessierte Menschen, die Lust haben, mit uns zu arbeiten, lernen, essen, lachen. Es gibt auch viel Raum für Austausch, Diskussion und zusammen abhängen. An Tätigkeiten stehen: jäten, gießen, düngen, konkurrierende Wildgehölze eindämmen, ernten, veredeln, Wildkräuter sammeln, mulchen, sensen und so weiter, zur Auswahl. Es ist also für alle was dabei – gärtnerisch Erfahrenen wie Unerfahrenen. Wir zelten im Waldgarten (eigenes Zelt mitbringen), im Garten gibt es kein Wlan, warmes Wasser und richtigen Strom, nur in der 5km entfernten Stadt.
Ort: Allmende e.V., Artilleriestr.6, 27283 Verden
Info: https://bit.ly/4ekwNKB

ANTIFA-CAMP
Bayern 2024
26. bis 28. Juli (bei Nürnberg)
Das diesjährige bayerische Antifa-Camp führt ins südliche fränkische Hinterland. Geboten werden Workshops, Vorträge und Diskussionen rund um antifaschistische Theorie und Praxis. Gemeinsam richten wir den Blick auf die aktuellen Entwicklungen in der extremen Rechten und geben uns Tipps für eine gute Demovorbereitung. Sucht schon mal eure Zeltheringe zusammen und legt die Badeklamotten zurecht. Weitere Infos zum Camp, zum Programm und zur Anmeldung findet ihr demnächst auf unserer Webseite.
Info: https://antifacamp-bayern.net/

SYSTEM CHANGE
Camp 2024
05. bis 11. August (Thüringen)
Für eine klimagerechte Welt müssen wir Kämpfe verbinden und die immer stärker werdenden rechten Kräfte zurückdrängen. Daher steht das diesjährige System Change Camp unter dem inhaltlichen Schwerpunkt Antifaschismus und Kämpfe gegen Rechts. Gleichzeitig soll ausreichend Raum für eine Vielfalt anderer Themen und Programmpunkte aus verschiedenen Bewegungsbereichen entstehen. Kommt vorbei, knüpft Kontakte und bereichert mit euren Inhalten das Camp! Wir möchten explizit alle Menschen, deren Stimmen bisher viel zu leise oder gar nicht im politischen Diskurs zu hören sind, einladen, sich in die inhaltliche Gestaltung des Camps einzubringen. Unseren Call for Content findet ihr hier.
Ort: Thüringen
Info: https://www.system-change-camp.org/

KONFERENZ
für eine global gerechte Welt
10. bis 17. August (bei Kassel)
Die »undjetzt?!« Konferenz 2024 findet bei der gASTWERKe-Akademie statt und bringt interessierte Menschen zusammen, die sich mit der Frage nach einem guten Leben für Alle und für eine gerechtere, zukunftsfähige Welt einsetzen möchten. Durch interaktive Bildungsangebote, Austauschmöglichkeiten und Reflexionsräume können konkrete Denk-und Handlungsansätze sowie Möglichkeiten zum gesellschaftlichen Engagement entwickelt und verbreitet werden. Wir verstehen die Konferenz als Mitmachcamp, das von Kooperation, Solidarität und Eigeninitiaitve lebt. Wir laden euch dazu ein, den bereitgestellten Raum gemeinsam mit uns zu gestalten!
Ort: gASTWERKe e.V., Forstamtstr. 6, 34355 Staufenberg
Info: https://www.undjetzt-konferenz.de/

VERNETZUNG
34. Tischler*innentreffen

29. August bis 01. September (Darmstadt)
Das bundesweite Tischler*innentreffen ist als Frauentreffen entstanden und war schon immer offen für queere Menschen. Seit 2023 wird es auch als FLINTA*-Treffen bezeichnet und soll ein Treffpunkt für alle sein, die im männerdominierten Tischlerhandwerk in der Minderheit sind. Beim Treffen könnt ihr Erfahrungen und Informationen austauschen, neue Perspektiven entwickeln, sowie ein umfangreiches Angebot an fachbezogenen und persönlichkeitsbildenden Workshops nutzen. Eine offene Bühne mit anschließender Party rundet die Veranstaltung am letzten Abend ab.
Ort: Aschaffenburger Straße 183-187, 64287 Darmstadt
Info: https://bit.ly/4cRnEbt

AKTIONSCAMP
Kiel entwaffnen – Kriegsindustrie versenken!
03. bis 08. September (Kiel)
In Kiel produzierte Kriegstechnik und Waffen verbreiten weltweit unsägliches Leid. Selbst dort, wo kein »heißer« Krieg ausgefochten wird, wird durch eine beispiellose Militarisierung alles dafür getan, um ihn herbeizuführen. Der erstarkende Nationalismus und die Profitinteressen großer Konzerne beschleunigen den Prozess. Lasst uns gemeinsam ein Camp gegen Krieg, Aufrüstung und Abschottung gestalten! Für ein solidarisches Miteinander und eine gemeinsame widerständige Praxis gegen das globale Kriegsregime.
Ort: Kiel
Info: https://bit.ly/3yh8nkE

BILDUNGSREISE
Rebellisches Wendland
08. bis 13. September (Wendland)
Die Standortbenennung Gorlebens als »Nukleares Entsorgungszentrum« hat das Wendland völlig umgekrempelt. Die bevölkerungsärmste Ecke Westdeutschlands setzte sich zur Wehr. Mit der Parole »Gorleben soll leben« wurde sehr früh ein Impuls gegeben auf Erneuerbare Energien zu setzen. Dieses Umdenken findet seinen Niederschlag u.a. in einer großen Dichte an Bio-Betrieben und Solawis. Anders leben und arbeiten gilt auch im Umgang mit schutzsuchenden Menschen. Der fünftägige Fahrrad-Bildungsurlaub gibt einen Einblick in eine Region, in der so vieles anders ist als anderswo.
Ort: Saggrian 1, 29482 Küsten
Info: https://bit.ly/3TMYqm2

SOMMERSCHULE
Commoning als Lebensweise
10. bis 18. September (Fehring/Steiermark)
Resiliente Strukturen aufbauen für eine freie, faire und lebendige Welt. Die Commons-Sommerschule ist ein Ort, an dem Praktiker*innen, Theoretiker*innen, Neulinge, erfahrene Commoner, Fühldenkende und Problemhandelnde in das Thema Commons eintauchen können. Sie wurde 2012 gegründet und bis 2021 von der Commons-Forscherin und Aktivistin Silke Helfrich gehütet. Leider sind die Plätze aus Kapazitätsgründen begrenzt. Inwiefern eine Teilnahme möglich ist, könnt Ihr nach Ablauf der ersten Anmeldefrist erfahren.
Ort: Cambium, Kasernenstrasse 2, 8350 Fehring
Info: https://bit.ly/3UDuVn5

AKTIONSTAG
für sexuelle Selbstbestimmung
21. September (Berlin)
Christlich-fundamentalistische und rechtsnationale Gegner*innen des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung veranstalten am 21. September wieder einen sogenannten Marsch für das Leben. Sie fordern das totale Verbot des Schwangerschaftsabbruchs und hetzen gegen nicht heterosexuelle Paare oder Familien und die Vielfalt geschlechtlicher Identitäten. Wir dürfen ihnen nicht die Straßen Berlins überlassen! Der Aktionstag unter dem Motto »Leben und lieben ohne Bevormundung« ist auch Auftakt für eine bundesweite Aktionswoche für sexuelle Selbstbestimmung, die am 28. September mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen endet.
Ort: Berlin-Mitte
Info: https://bit.ly/3xjXNJr

POLITAKADEMIE
Nicht nur interpretieren, auch verändern!
29. September bis 05. Oktober (Plön)
Der Kurs richtet sich an jüngere, in Parteien, Initiativen, Politgruppen, Gewerkschaften und sozialen Bewegungen aktive Menschen. Er bietet linken Aktivist*innen die Gelegenheit, sich mit anderen politisch Engagierten theoretisches Wissen, analytische Fähigkeiten und praktisches Handwerkszeug anzueignen, um gesellschaftlichen Wandel mitzugestalten. Eine andere Welt ist möglich und vielerorts kommt sie schon jetzt zum Vorschein. Bewerbung bis 01. Juni 2024.
Ort: Koppelsberg 12, 24306 Plön
Info: https://bit.ly/3TQB8eZ

AUSSTELLUNGEN
100 Jahre Rote Hilfe Deutschland
Am 1. Oktober 1924 wurde die Rote Hilfe offiziell gegründet. Eine Ausstellung, die in vielen anderen Städten zu sehen sein wird, beleuchtet die hundertjährige Geschichte der organisierten strömungsübergreifenden Solidarität für linke Aktivist*innen. Auf 16 Tafeln wird die wechselvolle Geschichte der Roten Hilfe anschaulich mit Hilfe historischer Bilder dargestellt. In einem Film kommen Rote Helfer*innen und von Repression Betroffene verschiedener Generationen zu Wort und beleuchten die Kontinuitäten und Veränderungen im Laufe der Jahrzehnte.
Info:
https://bit.ly/3VmMrxP

»Mein Name ist Mensch«
2023 – 2024 (Bundesweit)
Die Ausstellung findet anlässlich des 75. Jahrestages der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen statt. Die Plakate zeigen die 30 Artikel der UN-Resolution mit visuellen Interpretationen des Grafikers Jochen Stankowski. Durch eine Serie zeitgleich laufender Veranstaltungen kann die Ausstellung an möglichst vielen Orten bundesweit besucht werden. Falls Sie an Ihrem Ort selbst eine Veranstaltung realisieren wollen, gerne eine Mail senden an: peter-grohmann@die-anstifter.de
Info: https://bit.ly/3HmNfuo

KOST NIX
Berlin kostenlos erleben

Berlin faszinierend, vielseitig, abseits von ausgetretenen Pfaden – gratis und ganz einfach für alle erlebbar. In dem Stadtführer geht es um besondere Erlebnisse und Orte, originelle Ideen, außergewöhnliche Events, Vernetzung und (neue) spannende Entdeckungen für Besucher*innen. Die Idee dahinter ist nicht »Alles-Kostenlose-Schnorren« sondern ein »Geben und Nehmen«. So passen auch Angebote, Aktivitäten und Veranstaltungen mit der Einschränkung »Eintritt frei/Kostenlos – Spenden erwünscht« gut dazu. Das Projekt zeigt ganz deutlich, dass es in Berlin für jedes Budget, Alter und Interesse spaßige und sinnvolle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt.
Info: https://bit.ly/3si9oCV

HEIMKINO
Dokumentarfilme

Cooperativa-Film (früher kiezfilme) produziert sozial engagierte, gesellschaftskritische Dokumentarfilme. Inhaltliche Schwerpunkte liegen in der Auseinandersetzung mit Migrationspolitik und rassistischen Strukturen, Empowerment von FLINT (Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre und trans Personen), die wegen ihrer geschlechtlichen Identität patriarchal diskriminiert werden / feministische Perspektiven und alternative solidarische Gesellschaftsentwürfe. Mit den Filmen soll ein Raum geschaffen werden für kritische Auseinandersetzung mit allen Beteiligten. Die Filme tragen bei zu einer differenzierteren Wahrnehmung von gesellschaftlichen Zuständen.
Info: https://cooperativa-film.de/