Menu

Termine

DIE GUTEN NACHRICHTEN

Filming for Change (Webportal)

…zeigen Geschichten des Gelingens, die Neugier und Mut zur Veränderung machen. »Filming for Change« (FFCH) will dazu beitragen, die Menschen in ein neues Bewusstsein zu führen. Deshalb verbreiten sie gute Nachrichten und Geschichten des Gelingens und zeigen, dass Wandel möglich ist und gelebt werden kann und soll. FFCH baut diesen »Kanal des Wandels« und lädt alle ein mitzumachen. Schickt eure Idee für einen Film oder gleich einen Link und werdet Teil der Community.
Info: https://filmingforchange.net/de/

TAGUNG

»Spurwechsel«
02. & 03. Oktober (Online Podium)

Wie könnte gerechte Mobilität für alle mit weniger Verkehr aussehen? Welche Projekte und Ansätze einer öffentlichen und nachhaltigen Mobilität gibt es? Welche Technologien und Infrastrukturen sind nötig? Wie lassen sich gerechte Übergänge gestalten – auch für Beschäftigte der Autoindustrie? Ein nie dagewesenes Investitionspaket in öffentliche und nachhaltige Infrastruktur, die Mobilität für alle flächendeckend sichert und gleichzeitig gute Arbeit in Industrie und Dienstleistungen schafft, muss durchgesetzt werden. Mit einer Vielzahl von Gästen aus Arbeiter*innen- und Umweltbewegung wollen gemeinsame Strategien entwickelt werden.
Info: https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/DQ7KW

Urbane Konflikte und die Krise der Demokratie
08. & 09. Oktober (Online)

Auf der Tagung werden die Ergebnisse des Forschungsprojekts »Populismus und Demokratie in der Stadt« der Universitäten Jena und Tübingen über den Zusammenhang von Stadtentwicklung und Rechtspopulismus diskutiert. Nicht nur in deindustrialisierten ländlichen Regionen sind rechtes Denken und Handeln zu finden, sondern auch in urbanen Räumen ist eine Verfestigung rechtsautoritärer Orientierungen und eine daran anschließende politische Dynamik zu beobachten.
Info. http://podesta-projekt.de/abschlusstagung-2020/

GRUNDEINKOMMEN

Steigende Chancen auf ein BGE?
08. Oktober, 19:00 Uhr (Suhl)

Die zunehmende Prekarisierung der Arbeitswelt mit ihren gesellschaftlichen Folgen befeuert die Diskussionen um ein bedingungsloses Grundeinkommen. Bei diesem handelt es sich jedoch nicht um ein einheitliches sozialpolitisches Konzept, sondern um eine Idee, die so vielfältig ist wie ihre Befürworter*innen. Bei der Frage nach den Realisierungschancen eines Grundeinkommens müssen diese Unterschiede zweifellos Beachtung finden, ebenso die ablehnenden und warnenden Positionen. Eric Schröder stellt eine wissenschaftlich anschlussfähige und somit von politisch-normativen Interessenlagen losgelöste Systematisierung des Grundeinkommensdiskurses vor und versucht die Frage zu beantworten, ob die Idee auch umsetzbar wäre.
Ort: Kulturbaustelle, Friedrich-König-Straße 35, 98527 Suhl
Info: https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/85YZO/grundeinkommen-ist-besser-als-vom-balkon-klatschen?cHash=9e165a9079f72a1e4271338bb3eeb89f

KUNDGEBUNG

#jetzterstrecht: Selbstorganisation!
Jeden Samstag 15:00 Uhr (Berlin)

Corona hat gezeigt, dass wir als Gesellschaft auch solidarisch miteinander sein können. Das rassistische, patriarchale System, gegen dass wir uns schon seit Jahren organisieren, ist nun sichtbarer denn je. Ob wir streiken oder demonstrieren, uns beim Einkaufen helfen oder emotional füreinander da sind: Gegen die Krise von oben hilft nur Selbsorganisation von unten. #jetzterstrecht fordert: Gesundheitssystem für alle jenseits von Profit; Niemand soll in Armut leben – wirtschaftliche Absicherung und sichere Unterkünfte für alle; Schutz für Menschen auf der Flucht; Schluss mit der Ausbeutung von Arbeitenden; Für ein solidarisches Miteinander.
Ort: Hermannplatz, Berlin-Neukölln
Info: https://www.jetzterstrecht.org/de/

FEMINISTISCHE HERBSTAKADEMIE

Utopien – vom Himmel in die Praxis
09. – 11. Oktober (Gladenbach)

Ohne Utopien lässt sich zwar Überleben, aber nicht gut leben. Utopien, als Fernziel, geben unserer politischen Praxis Sinn und Richtung. Kaum etwas ist lähmender, als der Glaube, es gäbe keine Alternative zum Bestehenden. Wir brauchen Ideen und Erzählungen vom guten Leben, von dem, was möglich sein und werden kann, um uns und andere für das Verändern zu gewinnen. Wie aber müssen unsere Utopien gefasst sein, damit sie uns wirklich handlungsfähig machen? Inwiefern sind wir im Alten immer noch verhaftet? Welche Erfahrungen und Praxen im Hier und Jetzt sind nützlich auch für künftiges Gemeinwesen? Wo sind die Verhältnisse bereits in Krise? Welche Widersprüche bringen das scheinbar Festgefügte derzeit in Bewegung? Was lernen wir aus früheren, vor allem feministischen Utopien – und womöglich auch aus ihrem Scheitern in der Praxis? Diesen und anderen Fragen soll gemeinsam nachgegangen werden.
Ort: Schloßallee 33, 35075 Gladenbach
Info: https://feministische-herbstakademie.mobi/

GEMEINSCHAFT

Interkommune-Seminar
15. – 18. Oktober (Zierenberg)

Ihr habt Interesse an Kommune, könnt euch aber noch nicht so richtig vorstellen, wie das Leben in Kommune aussieht? Ihr wollt in eine Gemeinschaft einsteigen oder selbst eine Kommune gründen? Ihr wollt euch informieren über gemeinsame Ökonomie und Entscheidungen im Konsens? Ihr wollt euch mit Menschen austauschen, die in Kommune leben oder darüber nachdenken?

In dem Seminar werden unter anderem die Themen: Gemeinsame Ökonomie, Konsens, Ökologie, Soziales & Kommunikation, Arbeit bzw. Tätig sein sowie unser linkes Politikverständnis behandelt. In Workshops geben Kommunard*innen ihre Erfahrungen weiter und stehen für eure Fragen zur Verfügung.
Ort: Lebensbogen, Zierenberg
Info: https://www.kommuja.de/interkommune-seminar-in-der-region-kassel-2020/

KONFLIKTMANAGEMENT

Kooperative Konfliktlösung
19. & 20. Oktober (Wien)

In dieser zweitägigen Werkstatt werden sowohl eigene als auch fremde Konfliktbewältigungsmuster wahrgenommen. Gezielte Vorbereitung auf Konfliktgespräche und der Umgang mit den eigenen Emotionen und denen anderer wird erprobt. Achtsam und kooperativ ausgetragene Konflikte haben das Potential, das Verständnis füreinander zu vertiefen, sich selbst weiter zu entwickeln und neue tragfähige Lösungen zu finden. Anmeldung bis 12. Oktober.
Ort: Schottenring 35/DG, 1010 Wien
Info: https://www.ksoe.at/werkstatt_konfliktloesung

Nicht immer einer Meinung!?
30. – 31. Oktober (Mülheim/Ruhr)

Beteiligungs- und Kooperationsprozesse »leben« von den unterschiedlichen Einstellungen, Sichtweisen, Kompetenzen und Potenzialen der Menschen. Sie bieten die Grundlage für eine kompetente Meinungsfindung und eröffnen kreative Potenziale. Die gegebenen Differenzen zwischen den Akteur*innen bergen vielfältige Chancen, sie können aber auch zu Störungen und Konflikten im Prozess führen. In diesem Seminar wird gefragt, wie Konfliktsituationen frühzeitig erkannt und konstruktiv bearbeitet werden können.
Ort: Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr
Info: https://www.mitarbeit.de/veranstaltungen/detail/nicht_immer_einer_meinung_09_2020/

INSPIRATION

Anarchistische Buchmesse
23. bis 25. Oktober (Freiburg)

Die Organisator*innen planen für die Veranstaltung eine große Mischung aus Büchern, Vorträgen, Workshops und Kulturprogramm und sind gerade damit beschäftigt ein schönes Programm zu erstellen. Konkret wird am Freitag mit einer Lesung und Kulturprogramm gestartet. Samstag und Sonntag finden parallel mehrere Vorträge und Workshops statt, welche abends wieder mit Konzerten abgerundet werden. Auch möchten wir wieder eine KüFa (Küche für Alle) organisieren, damit auch für das kulinarische Wohlergehen gesorgt sein wird. Erzählt es euren Freund*innen und kommt vorbei!
Ort: KTS, Basler Straße 103, 79100 Freiburg
Info: https://buchmessefreiburg.blackblogs.org/

SICHERHEIT

CryptoParty
27. Oktober 2020, 19:00 Uhr (Berlin)

Bei der CryptoParty könnt ihr all eure Fragen über Verschlüsselung von Emails und Dateien, Schutz der Privatsphäre, Anonymität und generelle Sicherheit im Internet loswerden. In kleinen Gruppen lernt ihr die Tools kennen und könnt sie direkt auf euren Geräten installieren. Kein Vorwissen nötig. Die CryptoParty ist ein safe space, alle Fragen sind erwünscht.
Ort: K19 Café, Kreutzigerstr. 19, 10247 Berlin
Info: https://radar.squat.net/de/berlin/k19-caf%C3%A9

ZIVILGESELLSCHAFT

Netzwerke partizipativ und erfolgreich gestalten
30. Oktober & 06. November (Online)

Um ein funktionierendes Netzwerk zu initiieren, bedarf es einiger Vorarbeit. Es braucht eine Zielanalyse und die Auseinandersetzung mit der Frage, wie es gelingen kann, Netzwerkpartner*innen zu finden und dafür zu sorgen, dass Initiativen und Kooperationspartner*innen dauerhaft handlungsfähig bleiben? Folgende Fragen wollen im Workshop erörtert werden: Was wollen wir mit dem Netzwerk erreichen? Wen benötigen wir dafür? Nach welchen Spielregeln arbeiten wir im Netzwerk zusammen?
Info: https://www.mitarbeit.de/veranstaltungen/detail/zivilgesellschaftliche_netzwerke_partizipativ_und_erfolgreich_gestalten_10_2020/

GENOSSENSCHAFTEN

erfolgreich gründen
05. bis 06. November (Frankfurt)

Genossenschaftliche Lösungen eignen sich im besonderen Maße für Konzepte gemeinschaftlichen Handelns, die mit dem Erwerb von Immobilien einhergehen. In dem Seminar werden die wichtigsten Anforderungen mit vielen Gründungshilfen und -werkzeugen vorgestellt. Zielgruppe sind Gründungsinteressierte besonders im Bereich gemeinschaftlichen Wohnens, von Stadtteilgenossenschaften sowie Zuständige für Senioren und Soziales aus der kommunalen Verwaltung.
Ort: Auf der Körnerwiese 5, 60322 Frankfurt am Main
Info: www.innova-eg.de

KINDER AKTIONSTAG

Ein Tag in der Hexenküche
07. November 10:00 bis 13:00 Uhr (Escherode)

Gestärkt in den Herbst – Hustensaft und Vitaminbomben aus der Natur. Eingeladen sind: junge Hexen und Zauberer zwischen 5 und 10 Jahren. Treffpunkt: Krautwerk Kräuter- und Beerengarten, gegenüber des Hofladens auf dem gASTWERKe Gelände.
Ort: Forstamtstrasse 6-8, 34355 Staufenberg-Escherode
Info: https://www.gastwerke-akademie.de/wp_gastwerke/event/kinder-aktionstag-ein-tag-in-der-hexenkueche-gestaerkt-in-den-herbst-hustensaft-und-vitaminbomben-aus-der-natur/

SEMINAR

Menschenrechtsbeobachtung
12. – 15. November (bei Kassel)
10. – 13. Dezember

Das CAREA Vorbereitungsseminar für die Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas/Mexiko, findet in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Rheinland-Pfalz statt. Methodisch vielfältig wird sich mit Themen wie Geschichte und Politik Mexikos, Menschenrechte, aktuelle Situation in Chiapas, Aufgaben von Beobachter*innen beschäftigt.
Ort: Ein Seminarhaus bei Kassel
Info: www.carea-menschenrechte.de

KONFERENZ

Technologie- und Klimawandel
26. bis 27. November (Online)

Der internationale Kongress »e-nova« wird von der Fachhochschule Burgenland veranstaltet. In diesem Jahr haben Sie die Möglichkeit, Ihren Beitrag in einem der drei parallelen Vortragsblöcke: Energie – Gebäude – Umwelt, vorzustellen und diesen im Zuge der Konferenz mit internationalen Experten zu diskutieren. Als internationale wissenschaftliche Konferenz konzipiert, richtet sich die e-nova sowohl an die wissenschaftliche Gemeinschaft als auch an berufsfeldorientierte Fachleute.
Info: https://nachhaltigwirtschaften.at/de/sdz/veranstaltungen/2020/20201127-enova.php

BÜRGERBETEILIGUNG

Alle im Boot?!
16. Dezember (Online)

Bürgerbeteiligung braucht die Mitwirkung aller relevanten Akteur*innen, um ihrem Anspruch nach demokratischer Mitgestaltung gerecht zu werden. Doch die Realität zeigt, dass wir mit Beteiligungsangeboten bestimmte Menschen nicht erreichen. Wir brauchen auch die Meinungen der Menschen, die nicht so leicht zu erreichen sind und die sich aufgrund ihrer Lebenssituation, ihrer Bildung oder gesellschaftlichen Stellung nicht oder nur in geringem Maße artikulieren können oder wollen. Wie schaffen wir es, diese Menschen zu erreichen? Anhand aktueller Praxisbeispiele werden Methoden und Strategien vorgestellt, wie dies gelingen kann.
Info: https://www.mitarbeit.de/veranstaltungen/detail/alle_im_boot_04_2020/