Menu

Termine

ELEVATE FESTIVAL
Musik, Kunst und politischer Diskurs

28. Februar bis 03. März (Graz)
Elevate ist ein interdisziplinäres Festival mit einem starken Fokus auf kultur- und gesellschaftspolitische Themen, das einmal jährlich für fünf Tage in Graz stattfindet. Das spartenübergreifende Programm bietet neben Performances, Konzerten, Installationen und DJ-Sets auch Workshops, Film-Screenings, Vorträge und Diskussionen. Internationale Sprecher*innen aus den Bereichen Wirtschaft, Journalismus, Technologie und zivilgesellschaftlicher Initiativen treffen im Rahmen des Festivals auf Musiker*innen und Künstler*innen, um Zukunftsfragen aus unterschiedlichen Perspektiven praxisnah zu durchleuchten.
Ort: Graz
Info: https://elevate.at/

VORTRAG
Kneipen – Zentrale Räume für das Entstehen der Arbeiterbewegung
29. Februar, 18:00 – 20:00 Uhr (Friedrichsthal)
Der Vortrag zeigt auf, wie sich in Deutschland die Kneipe bis ins 20. Jahrhundert als sozialer und politischer Raum entwickelt hat und welche zentrale Bedeutung sie für Arbeiter*innen hatte. Sie war ein Raum der Kommunikation, ein Ort der Erholung, der Freizeit und nicht zuletzt auch Trinkort. Für die Arbeiterklasse hatte die Kneipe zudem eine politische Bedeutung. Es fanden sozialistische Treffen und Feiern statt, zeitweise wurde die Kneipe auch zu einem konspirativen politischen Raum.
Ort: Rechtschutzsaal Bildstock, Hofstraße 29, 66299 Friedrichsthal
Info: https://bit.ly/4agGsQ6

WORKSHOP
Kapitalismus und Natur
02. März, 11:00 bis 17:00 Uhr (Oldenburg)
Der Workshop will das Spannungsfeld zwischen ökologischem Anspruch und marktwirtschaftlichem Druck erfahrbar machen. Gemeinsam wird untersucht, warum das herrschende Wirtschaftssystem die Natur übernutzt und zerstört und warum sich das nicht ändert, obwohl die Probleme bekannt und klar ersichtlich sind. Wir diskutieren aktivistische Handlungsmöglichkeiten und mutmachende Ansätze. Das Angebot richtet sich an junge Aktive (U30) und ist als interaktiver Lernraum gedacht.
Ort: kreativ:LABOR, Bahnhofsstraße 11, 26112 Oldenburg
Info: https://bit.ly/3RADONT

AKTIONSTAGE
Internationaler Frauen*kampftag
08. März, 13:00 bis 17:00 Uhr (Berlin)
Der Internationale Frauentag oder auch feministische Kampftag hat seinen Ursprung in der sozialistischen Frauenbewegung und findet seit über 100 Jahren statt. Mittlerweile liegt der Fokus nicht nur auf Frauen, es wird auch eine Erweiterung für Frauen, Lesben, inter*, nonbinary, trans* und agender Personen bevorzugt. In diesem Jahr versammeln sich Frauen*, die mit den herrschenden Verhältnissen nicht einverstanden sind, auf einer zentralen Veranstaltung um über ihre Erfahrungen und Ängste sowie über Ideen und Vorstellungen für einen gerechtere Gesellschaft zu sprechen.
Info: https://bit.ly/3NZP2tm

für die Freiheit politischer Gefangener
18. März (Bundesweit)
Ursprünglich wurde er im Jahr 1922 als »Tag der politischen Gefangenen« von Kommunisten eingeführt. Sie knüpften mit dem Datum an die Berliner Arbeiterbewegung an, welche am 18. März 1848 auf die Barrikaden ging. Damals kam es zu heftigen Gefechten zwischen Bürger*innen und Militär mit mehreren hundert Toten. Im Jahr 1993 wurde der Gedenktag durch Libertad! wieder aufgegriffen und seit 1996 in Kooperation mit anderen linken Organisationen als bundesweiter Aktionstag begangen.
Info: https://bit.ly/3O7qZsv

KONFERENZ
Let`s socialice!
15. bis 17. März (Werbelinsee)
Die sozialen und ökologischen Kämpfe der letzten Jahre haben gezeigt, dass Klimagerechtigkeit stets im Konflikt mit privaten Eigentumsverhältnissen steht. Statt Profitorientierung brauchen wir eine demokratische Wirtschaft, die am Gemeinwohl ausgerichtet ist. Aktuelle Debatten weisen darauf hin, dass Vergesellschaftung dafür der richtige Hebel sein kann. Doch wie kommen wir dort hin? Gemeinsam wollen wir von und miteinander lernen, Vergesellschaftung als eine praktische Utopie gelebter Solidarität für Mensch und Erde zu denken und umzusetzen.
Ort: Seezeit Ressort, 16247 Joachimsthal
Info: https://vergesellschaftungskonferenz.de/

GEMEINSCHAFT
Frühlingsaktivität im Waldgarten

19. bis 28. März (Verden)
Die Waldgartentore öffnen sich wieder für interessierte Menschen, die Lust haben mit uns zu arbeiten, lernen, essen, lachen… und was ihr so mitbringt: Musik machen, Spiele veranstalten, oder Geschichten erzählen? Es gibt Tätigkeiten wie jäten, gießen, düngen, konkurrierende Wildgehölze eindämmen, ernten, Wildkräuter sammeln, mulchen, sensen und mehr. Es ist also für alle was dabei – gärtnerisch Erfahrenen wie Unerfahrene, Herzblutgärtner*innen, alte Bekannte und neue Gesichter. Außerdem gibt es viel Raum für Austausch, Diskussion und Abhängen.
Ort: Allmende e.V., Artilleriestraße 6, 27283 Verden
Info: mail@forestgarden-welcome.in

IMPULS AKADEMIE
Werkzeuge fürs Weltverändern
07. bis 13. April (St. Gilgen/Wolfgangsee)
Die Kurse bieten eine vertiefende Fortbildung für erfahrene Aktivist*innen und Mitarbeiter*innen zivilgesellschaftlicher Organisationen an. Durch eine Mischung aus theoretischen Inputs, Austausch und praxisnahen Übungen sind die Kurse direkt in der eigenen Praxis nutzbar. Um die Wirkung der Impulse zu verstärken, gibt es ein Teilnahme-Kriterium: Teilnehmende müssen in einer Gruppe oder Organisation tätig sein und auch vorhaben, dort zu bleiben. Ausnahme: Ihr steht unmittelbar vor der Gründung von etwas Neuem und habt dazu schon konkrete Pläne.
Ort: Jugendgästehauses, Mondseestrasse 7, 5340 St. Gilgen
Info: https://www.impuls-akademie.org/

GENOSSENSCHAFT
Gründer*innen-Workshop

12. und 13. April (Kassel)
Für gemeinschaftliche Wohnprojekte nimmt die eingetragene Genossenschaft zunehmend eine wichtige Rolle für die Wahl der Rechtsform ein. Sie eignet sich besonders für Konzepte gemeinschaftlichen Handelns, die mit dem Erwerb bzw. der Errichtung von Wohnimmobilien einhergehen. Das Intensiv-Seminar richtet sich an Projektinitiator*innen, die genossenschaftlich wohnen möchten oder deren Planungen schon gestartet sind. Burghard Flieger und Sabine Conti von der innova eG werden die zukünftigen Genossenschafts-gründer*innen für ihr Vorhaben inhaltlich fit machen.
Ort: Jugendherberge, Schenkendorfstr. 18, 34119 Kassel
Info: https://bit.ly/3SKgo9C

FORTBILDUNG
KonfliktTransformation
13. April 2024 bis 26. Januar 2025 (Hannover)
In 5 Seminarblöcken habt Ihr die Möglichkeit, die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Dr. Marshall Rosenberg in Theorie und Praxis zu lernen. Die Seminartermine finden im Rahmen einer festen Fortbildungsgruppe alle zwei Monate, jeweils Samstag und Sonntag statt. Der Abstand zwischen den Seminaren ermöglicht Euch, Erfahrungen mit den erworbenen GFK-Kenntnissen zu sammeln, welche dann in den Seminaren reflektiert und erweitert werden. Die feste Teilnehmer*innen Gruppe bildet hierzu einen sicheren Rahmen. In der GFK geht es nicht nur um Kommunikation in schwierigen Situationen, sondern auch darum, gut für sich selbst zu sorgen und die eigene Kraft und Ausrichtung zu bewahren.
Ort: Seminarhaus, Rumannstr. 15, 30161 Hannover
Info: https://bit.ly/3QGwIWD

KONGRESS
BauZ! – für zukunftsfähiges Bauen
15. bis 16. April (Wien)
Die ersten Menschen, die das Ende des Jahrhunderts erleben werden, sind schon geboren: unsere Kinder und Enkel. Auch die Gebäude, die wir überlegen zu bauen oder zu sanieren, werden vielfach so lange stehen. Für welche Zukunft mit welcher globalen Klimaerwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts planen wir? Mittels Plenarvorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops und Exkursion beschäftigt sich dieser Kongress mit ermutigenden Beispielen in den Bereichen Komponenten, Bauwerke und Quartiere.
Ort: TU Campus, Getreidemarkt 9, 1060 Wien,
Info:
https://www.bauz.at/

LEHRGANG
Wohnprojekte-Berater*in

18. April 2024 bis 29. Juni 2025 (Berlin)
Der Aus- und Weiterbildungs-Lehrgang besteht aus acht Modulen mit jeweils drei Einheiten: den thematischen Schwerpunkten, themenübergreifenden Abendvorträgen und Einheiten zum »Beratungs-Handwerk«. Angesprochen sind Menschen, die ihre Erfahrungen aus Wohnprojekten oder Beratertätigkeiten professionalisieren möchten. Dazu zählen erfahrene Projektmacher*innen genauso wie Berater*innen, Fachexpert*innen, Architekt*innen, Ökonom*innen sowie Mitarbeiter*innen von Organisationen und Kommunen. Die Teilnehmerzahl ist leider begrenzt.
Ort: ExRotaprint, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin
Info: https://bit.ly/4aYKsVP

JUBILÄUM
40 Jahre Gewaltfreie Aktion

20. und 21. April (Freiburg)
Die Werkstatt für Gewaltfreie Aktion ist eine Friedensorganisation und Teil der weltweiten Friedensbewegung. Mit ihren Angeboten unterstützt die Werkstatt Menschen auf ihrem Weg gewaltfrei leben zu lernen, politisch für Gerechtigkeit und Frieden aktiv zu werden und in sozialen Bewegungen gesellschaftliche Veränderungen herbeizuführen. Bei der Jubiläumsfeier wird es nicht nur einen spannenden Rückblick auf die lange Geschichte der Werkstatt geben, sondern auch viel inhaltlichen Austausch und Raum zum Gespräch.
Ort: Rehlingstraße 9, 79100 Freiburg
Info: https://bit.ly/48XT9P2

UMWELTFESTIVAL
28. April, 11:00 bis 19:00 Uhr (Berlin)
Zum 29. Umweltfestival heißt es wieder Straße frei für Umwelt, Natur und Klimaschutz. Die Teilnehmer*innen können sich auf viele anregende Debatten, eine tolle Festivalmeile mit spannenden Ausstellenden, ein informatives und unterhaltsames Bühnenprogramm, vielfältige und inspirierende Mitmachaktionen sowie köstliches Streetfood aus ökologischem Anbau freuen. Inhaltlich wird dem Thema Wald als wesentlichen Klimaschützer ausreichend Raum gegeben und verschiedene Projekte zum Natur- und Artenschutz wollen vorgestellt werden.
Ort: Brandenburger Tor, 10117 Berlin
Info: https://bit.ly/4boRVhd

VORTRAG
Was »unsere Wirtschaft« mit der Krise zu tun hat
02. Mai, 20:00 Uhr (Passau)
Niemand will die Krise, aber keiner kriegt sie in den Griff. Dass Wunsch und Wirklichkeit so weit auseinander klaffen, hat viel mit dem herrschenden Wirtschaftssystem zu tun. Was ist das eigentlich, dieser Kapitalismus? Wie funktioniert er? Warum muss er ewig wachsen? Oder sollte man nicht doch besser von Marktwirtschaft reden? Haben uns »die Herrschenden« und »die Gierigen« die Krise eingebrockt? Was tun wir eigentlich, wenn wir arbeiten? Wie sollte man den Kapitalismus vernünftigerweise kritisieren? Und wie könnten Alternativen aussehen?
Ort: Universität, Innstraße 25, 94032 Passau
Info: https://bit.ly/3u8KkCU

TAGUNG
»Die Stadt ist unser Garten«

24. bis 26. Mai (Starnberger See)
Um die Jahrtausendwende entstand in Deutschland eine neue urbane Gartenbewegung. Nach und nach entwickeln sich seitdem grüne, lebensfreundliche, offene Orte für alle, an denen demokratische Teilhabe praktisch und das Verhältnis von Stadt und Natur neu verhandelt wird. Auf dieser Tagung der »Anstiftung« wird gemeinsam diskutiert, wie sich die Vision der Anfangszeit verwirklicht, vor welche Herausforderungen die Gartenbewegung gestellt ist und wie sie weiter ausstrahlen kann.
Ort: Ev. Akademie, Schlossstraße 2+4, 82327 Tutzing
Info: https://bit.ly/3Uma0qc

FESTIVAL
Die Zukunft beginnt NOW

31. Mai bis 01. Juni (Erfurt)
Das Misereor-Zukunftsfestival wirft einen optimistischen Blick in die Zukunft und zeigt Lösungsansätze für eine bessere Welt auf. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen dienen dabei als universeller Fahrplan. Gezeigt werden konkrete Maßnahmen, die darauf abzielen, die sozialen, wirtschaftlichen und Umweltauswirkungen zu verbessern. Das Festival bietet auf dem Gelände der Kulturmeile »Erfurter Zughafen« eine Expo, eine Arena und verschiedene Werkstätten. Das Fest will auch Mut machen selbst mitzugestalten. Packen wir es an!
Ort: Zughafen, Zum Güterbahnhof 20, 99085 Erfurt
Info: https://bit.ly/3T4E5cA

KOST NIX
Berlin kostenlos erleben

Berlin faszinierend, vielseitig, abseits von ausgetretenen Pfaden – gratis und ganz einfach für alle erlebbar. In dem Stadtführer geht es um besondere Erlebnisse und Orte, originelle Ideen, außergewöhnliche Events, Vernetzung und (neue) spannende Entdeckungen für Besucher*innen. Die Idee dahinter ist nicht »Alles-Kostenlose-Schnorren« sondern ein »Geben und Nehmen«. So passen auch Angebote, Aktivitäten und Veranstaltungen mit der Einschränkung »Eintritt frei/Kostenlos – Spenden erwünscht« gut dazu. Das Projekt zeigt ganz deutlich, dass es in Berlin für jedes Budget, Alter und Interesse spaßige und sinnvolle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt.
Info: https://bit.ly/3si9oCV

HEIMKINO
Dokumentarfilme

Cooperativa-Film (früher kiezfilme) produziert sozial engagierte, gesellschaftskritische Dokumentarfilme. Inhaltliche Schwerpunkte liegen in der Auseinandersetzung mit Migrationspolitik und rassistischen Strukturen, Empowerment von FLINT (Frauen, Lesben, inter, nicht-binäre und trans Personen), die wegen ihrer geschlechtlichen Identität patriarchal diskriminiert werden / feministische Perspektiven und alternative solidarische Gesellschaftsentwürfe. Mit den Filmen soll ein Raum geschaffen werden für kritische Auseinandersetzung mit allen Beteiligten. Die Filme tragen bei zu einer differenzierteren Wahrnehmung von gesellschaftlichen Zuständen.
Info: https://cooperativa-film.de/