Menu

Mietshäuser Syndikat

»Menschenwürdiger Wohnraum, das Dach überm Kopf, für alle!« lautet einer der Grundsätze des Mietshäuser Syndikats. Seit bald 30 Jahren schließen sich selbstorganisierte Hausprojekte in diesem Verbund zusammen, um dem privateigentümelnden Immobilienmarkt eine solidarische Perspektive entgegenzusetzen. Bereits 2003 widmete die CONTRASTE dem Syndikat einen Schwerpunkt. Und wo steht das Mietshäuser Syndikat heute? Zeit für einen neuen […]

Weiterlesen

Die Zapatistas bereisen den Planeten

Ab Sommer 2021 will die Zapatistische Befreiungsarmee EZLN eine Delegation aus Mexiko in die ganze Welt schicken. Mit ihrer neuen Initiative wollen sie die Resignation durchbrechen und Hoffnung säen. Wie häufig in ihren Texten schließt ein kürzlich veröffentlichtes Kommuniqué rebellisch und gleichzeitig humorvoll: »Wir sind Zapatist*innen, Träger*innen des Virus des Widerstandes und der Rebellion. Als […]

Weiterlesen

Gesellschaftliche Veränderung als lebensrettende Maßnahme

Viele schauen derzeit besorgt auf die »Anti-Corona-Demos«, an denen neben Rechten und Verschwörungstheoretiker*innen auch viele Menschen teilnehmen, die sich einfach als unpolitisch verstehen, aber kein anderes Ventil finden, um ihre starke Belastung durch die Anti-Corona-Maßnahmen zum Ausdruck zu bringen. Tatsächlich gab es außer Durchhalteparolen lange Zeit wenig aus linker Perspektive zu hören, vor allem kaum […]

Weiterlesen

Im Grunde gut

Liebe Leser*innen, mit der Zuspitzung des Kapitalismus zum gnadenlosen Neoliberalismus wurde auch das Menschenbild noch negativer. Nach dem Philosophen Hobbes muss der Mensch vom Staat erzogen und im Zaum gehalten werden. Hinter der dünnen Zivilisationsschicht drohe sonst das basale Schlechte/Wilde hervorzubrechen. Nun hat Rutger Bregmann in seinem Buch »Im Grunde gut« eine gegenteilige Stimme erhoben. […]

Weiterlesen

Blick in die März-Ausgabe

Seite 3 – NachrichtenDelegationsreise der Zapatistas Seite 4 – ProjekteUria-Rinder, Schwäbische AlbAG Beratung Seite 5 – ProjektePorträt der Friedensaktivistin Lies Welker Seite 6 – BewegungPariser Commune in der Literatur Seite 7 – GenossenschaftenWissenschaft & Lehre: Genossenschaftliche Forschungsinstitute in DeutschlandSeite 8 – Über den TellerrandHeraus zum 15. und 18. März!Rechtsticker Seite 9 – SchwerpunktWie eine neue […]

Weiterlesen

Fridays for Future

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, forderte am 12. Dezember 2020 alle Länder dazu auf, den Klimanotstand auszurufen. Dies tat 2019 bereits das EU-Parlament. Papst Franziskus rief zu einer radikalen Änderung der Lebensweise im Kampf gegen den Klimawandel auf. Politiker*innen weltweit beschließen Maßnahmen, um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden. All das sind Reaktionen auf die […]

Weiterlesen

Weiterbildung von links unten

Aktivist*innen brauchen viele konkrete Fähigkeiten, um wirksam für ihre Utopien zu kämpfen. Im Kapitalismus kostet (Weiter-)Bildung aber fast immer Geld. Bildung ist zu wichtig, um sie der Privatwirtschaft oder dem Staat zu überlassen; deswegen nimmt »Skills for Utopia« sie selbst in die Hand und organisiert kostenlose Workshops. Für die CONTRASTE stellt das Kollektiv sich und […]

Weiterlesen

Corona-Pandemie: Freiheit vs. Sicherheit

Die Plattitüde dass, wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen am Ende beides verlieren wird, erfreut sich in Zeiten der Pandemie großer Beliebtheit. Neu ist allerdings, dass sich die übliche Gegnerschaft von freiheitsliebenden Linken und sicherheitsbedachten Rechten umgekehrt zu haben scheint. Johannes Jung, Berlin Ich habe die Bedeutung des Zitates immer als eine Wahrheit über […]

Weiterlesen

Sonnenstrahlen im Winter

Liebe Leser*innen, im Dezember wurde noch einige Male unser beigelegtes Spendenformular ausgefüllt. Zusammen mit den Unterstützungen in der ersten Januarhälfte wurde unser Zeitungsprojekt mitten im kalten Winter von vielen Sonnenstrahlen gewärmt. 1.863 Euro konnten wir zählen, vielen Dank! Damit sind bereits 59,45 Prozent von den benötigten 8.000 Euro der Aktion 2021 erreicht. Bei so viele […]

Weiterlesen

G20-Prozesse: »Es war eine Falle«

Der erste von mindestens acht Gruppenprozessen wegen Teilnahme an einer G20-Demonstration in der Straße Rondenbarg hat am 3. Dezember in Hamburg begonnen. Obwohl den Angeklagten keine konkrete Straftat nachgewiesen werden kann, sollen sie als Mitdemonstrierende kollektiv bestraft werden. Betroffene und Prozessbeobachter*innen sprechen von einer »Falle« der Polizei. Gaston Kirsche, Hamburg »Bislang unbekannte Täter hatten im […]

Weiterlesen
1 2 3 13