Menu

Sozialinnovative Bürgersolarparks

Photovoltaik-Freiflächenanlagen sind eine der letzten »Bastionen« der dezentralen Energiewende, bei denen Bürgergemeinschaften noch Chancen haben, auf breiter Ebene aktiv »mitzumischen«. Burghard Flieger, Redaktion Genossenschaften Zeitweise waren Energiegenossenschaften die Treiber der Energiewende. Dies ist schon seit längerem vorbei. Im Gegenteil, sie verlieren mit der Dynamik der Entwicklung der Erneuerbarer Energien zunehmend an Bedeutung. Gründe liegen auch […]

Weiterlesen

Klimaaktivismus: Brennen ohne Burnout

Langfristig in den Aktivismus einsteigen – mir ist das eher zufällig passiert. Nun würde ich gerne andere dabei unterstützen. Was braucht es dafür? Vor allem Motivation? Strukturen im Hintergrund? Motivierte Mitstreiter*innen? Selbstorganisation und wertschätzende Kommunikation: das sind für mich die tragenden Säulen im Gäst_innenhaus. Stellt sich für mich noch die Frage: Machen wir hier auch […]

Weiterlesen

Warum es keine fossile Werbung mehr geben sollte

Mit verschiedenen Ansätzen wird versucht, die schlimmsten Auswirkungen der Klimakatastrophe noch zu verhindern. Ein Aspekt, den auch der aktuelle IPCC-Report nennt, wird bisher jedoch stark vernachlässigt: Werbung. Leonhard Rabensteiner, Verein Werbefrei, Graz Dass ein rascher Ausstieg aus fossilen Brennstoffen eher vorgestern als heute hätte passieren müssen, ist seit den vergangenen Monaten vielen Menschen spürbar bewusst […]

Weiterlesen

Kollektive vernetzt euch!

Ob Kneipe, Druckerei, Verlag, Poliklinik, IT-Support oder Kaffeerösterei – zum zweiten bundesweiten kollektiven Vernetzungstreffen vom 22. bis 24. April 2022 in Lübeck waren knapp 55 Menschen aus über 30 Kollektiven vertreten. Diese Bandbreite an Kollektivbetrieben vereint vor allem eins: der Kollektivgedanke. Nadine Gerner, Café Cralle, Berlin Er ist ein Gegenentwurf zu individualisierten, vereinzelten, ausbeuterischen und […]

Weiterlesen

Sorgen für die Zukunft

»Care for Future« ist der Name einer neuen Stiftung, die Aktivitäten fördert, die die Themen Care und Klima zusammen denken und versuchen, »klimapolitische Aktivitäten mit dem Ziel einer sorgenden, achtsamen Lebensweise« zu verbinden. Versuche, die verschiedenen zivilgesellschaftlichen Bewegungen zusammen zu führen, gab es in den letzten Jahren immer wieder und an verschiedenen Orten. Dadurch könnten […]

Weiterlesen

Kennen Sie PicRights?

Liebe Leser*innen, hurra, gerade haben wir unser Spendenziel von 8.000 Euro geschafft. Das Aufatmen hinsichtlich unserer diesjährigen Finanzlage währte allerdings nur kurz. Wir bekamen Post, dass wir happige 4.000 Euro zu zahlen hätten, weil wir neun lizenzierte Bilder von Reuters und Associated Press rechtswidrig online verwendet hätten. Dabei lernten wir erst einmal, dass PicRights ein […]

Weiterlesen

Blick in die Sommerausgabe

Seite 3 – Nachrichten Der Fall AssangeNachruf Erasmus Schöfer Seite 4 – Projekte KollektivvernetzungstreffenAG Beratung Seite 5 – Projekte Fossile Werbung Seite 6 – Projekte Himmelbeet, Berlin Seite 7 – Bewegung Ziviler Ungehorsam vor Gericht»Mahnwache hinter Gittern« Seite 8 – Über den Tellerrand Neuigkeiten von Twin OaksRechtsticker Seite 9 – Schwerpunkt Sozialinnovative Bedarfe erschließenPassende Partner […]

Weiterlesen

Ernährungsräte — für eine Politik von unten

Ernährung ist ein wichtiger Aspekt, wenn es um Maßnahmen gegen die Klimakrise geht, trägt doch konventionelle Landwirtschaft einen guten Teil zum CO2-Ausstoß bei. Beim Thema Ernährung geht es aber auch um ausbeuterische globale Handelsketten, um die Arbeitsbedingungen in Lebensmittelindustrie und -handel und nicht zuletzt um unsere Gesundheit. Am Ende betrifft das Thema jede und jeden. […]

Weiterlesen

Umgang mit Covid-19 bei Cecosesola

Die Covid-19-Pandemie hat die gesamte Welt unvorbereitet erwischt, an vielen Orten sehr angespannte Situationen geschaffen und viele Länder und ihre Bevölkerungen hart getroffen. Unter denen, die es extra schwer hatten, sind auch die Venezolaner*innen. Schon seit Jahren liegen in Venezuela Wirtschaft und öffentliche Infrastruktur brach. Die Kombination aus Misswirtschaft, Korruption, Wirtschaftssanktionen, Hyperinflation, Lebensmittelknappheit und zuletzt […]

Weiterlesen

Zur Ausländerin gemacht

Mit dem zweisprachigen Gedichtband »Mein Name ist Ausländer | Benim Adım Yabancı« von Semra Ertan bekommt die zweite Generation von westdeutschen »GastarbeiterInnen« eine Stimme. Gaston Kirsche, Hamburg »Semra Ertan erinnerte mich an meine Zeit in den 80er Jahren, daran, wie ich mich damals fühlte«, so Gürsel Yıldırım, langjähriger antirassistischer Aktivist. »In ihrem Gedicht ›Benim Adım […]

Weiterlesen
1 2 3 24