Termine Februar

GENOSSENSCHAFT

Gegenseitige Hilfe - Sozialgenossenschaften gründen
04. bis 05. Februar 2019 (Heidelberg)

Die gemeinschaftliche Selbsthilfe in der Rechtsform der Genossenschaft erlebt aktuell eine Renaissance. Erst waren es die Energiegenossenschaften mit über 1.000 Neugründungen. Nun stoßen Sozial- und Seniorengenossenschaften auf ein kontinuierlich wachsendes Interesse. Leitfäden, Tagungen und zahlreiche Neugründungen sind die Folge. Erfreulicherweise gibt es auch vereinzelt finanzielle Unterstützung für innovative sozialgenossenschaftliche Konzepte.
Ort: Forum am Park, Poststr. 11, 69115 Heidelberg
Info: https://www.akademiesued.org/bildungsangebote/detail/seminar/3330824/


DIRECT-ACTION-TRAINING

Eintauchen in die Welt kreativer Aktionsformen
08. bis 10. Februar 2019 (Saasen)

Ihr findet, in der Welt läuft einiges verkehrt? Ihr fühlt Euch ohnmächtig, weil Ihr oft nicht wisst, wie das Bessere gelingen oder durchgesetzt werden kann? Umweltzerstörung, Diskriminierung und Ausbeutung - so vieles passiert täglich, aber kaum etwas hilft dagegen? Aber so ohnmächtig, wie es scheint, sind wir nicht. Im Gegenteil: Es gibt viele Aktionsformen, die wir kennenlernen und üben können, um uns wirksamer wehren zu können, um lauter und deutlicher unsere Stimme zu erheben oder uns politisch einzumischen: Kommunikationsguerilla, verstecktes Theater, gezielte Blockaden oder Besetzungen, intelligente Störung von Abläufen und vieles mehr schaffen Aufmerksamkeit und bieten Platz für eigene Forderungen und Visionen. Wir werden konkrete Aktionsideen besprechen, den rechtlichen Rahmen durchleuchten und einiges ausprobieren.
Ort: Projektwerkstatt Saasen, Ludwigstr. 11, 35447 Reiskirchen-Saasen
Info: http://www.projektwerkstatt.de/termine


ÖKONOMISCHE ALTERNATIVEN

»Theorien, Konzepte und Transformationsperspektiven«
Februar - Oktober 2019 (Bundesweit)

Die Attacademie ist ein Fortbildungsangebot für überzeugte Aktivist*innen und Menschen, die es werden wollen. Auf einer intensiven Lernreise geht es darum, langfristig ökologisch tragbare, solidarische und demokratische Wirtschaftsweisen kennenzulernen und Projekte zu ihrer Verbreitung zu entwickeln. Dazu gehört auch, Fähigkeiten zu politischer Strategie und Kampagnenplanung zu stärken sowie notwendiges »Handwerkszeug« für Öffentlichkeits- und Pressearbeit, öffentliches Auftreten und Fundraising zu trainieren. Eingeladen sind Aktive aus verschiedenen Kontexten und jeden Alters, die sich für einen solidarischen und ökologischen Wandel einsetzen und Lust auf praxisnahes Lernen und Vernetzung haben.
Info: http://www.attac.de/attacademie


TAGUNG

Zwischen Dystopien und Utopien
14. und 15. Februar (Linz)

An der Joseph Kepler Universität findet die gemeinsam mit der Wissenschaftsinitiative Care.Macht.Mehr veranstaltete Tagung zum Thema: Nachdenken über die Zukunft des Sorgens und der Sorgearbeit, statt.
Anmeldung: zukunftdessorgens(at)jku(dot)at
Ort: JKU, Altenbergerstraße 69, 4040 Linz


STRATEGIEWORKSHOP

Gemeinschaftsgüter und Gemeinwohlökonomie II – Wege in die Umsetzung
18. bis 20. Februar (Rügen)

Gemeinschaftsgüter (commons) und Gemeinwohlökonomie verstehen sich als Alternative zur kapitalistischen Marktwirtschaft und als neue kooperative Modelle für eine nachhaltige Entwicklung. Ein wichtiges Ziel ist es daher, konkrete Strategien zum Schutz der Gemeingüter nach dem Verständnis der Gemeinwohlökonomie zu entwickeln und die mögliche Rolle von Naturschutzverbänden, Kommunen, Kirchen dabei aufzuzeigen.
Ort: BfN Insel Vilm, 18581 Putbus/Rügen
Info: www.bfn.de/06_akademie_natursch.html


BILDUNG MACHT ZUKUNFT

»Lernen für die sozial-ökologische Transformation?«
21. bis 24. Februar 2019 (Kassel)

Kritische Bildung kann dazu beitragen, bestehende Gesellschaftsstrukturen und Verhaltensmuster zu verändern. Sie kann globale Ungleichheit und Ausbeutung sichtbar machen, Alternativen aufzeigen und Teil einer sozial-ökologischen Transformation sein. Die Konferenz ist ein Raum zum Lernen, Austauschen und Vernetzen von Praktiker*innen und Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen und Politische Bildung. Gemeinsam wollen Inhalte und Methoden einer kritischen und emanzipatorischen Bildung geteilt, weiterentwickelt und Strategien zur Umsetzung diskutiert werden.
Ort: Universität Kassel, Nora-Platiel-Straße 5, 34109 Kassel
Info: http://www.bildung-macht-zukunft.de


RECHT AUF WOHNEN

RLS-Cities: Rebellisch.Links.Solidarisch.
28. Februar - 01. März (Berlin)

Wem gehört die Stadt? Die Wohnen-Konferenz will diese und weitere Fragen kritisch unter der Überschrift RLS-Cities diskutieren. Was ist aktuell eine Rebellische, eine Linke, eine Solidarische Wohnungs-, Mieten- und Stadtentwicklungspolitik? Was sind aktuelle politische Praxen? Und die Schlüsselfrage lautet: „Was kann und will linke Stadt- und Wohnungspolitik?“
Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
Info: https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/45Z7B/


KOMMUNE LEBEN

Mitmach-Tage in der Kommune Lossehof
07. bis 10. März (Kaufungen)

Du bist interessiert an Kommune-Leben?
Du hast Lust, die Kommune Lossehof in Oberkaufungen kennen zu lernen?
Wir starten am Donnerstag, 07. März mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken. Freitag und Samstag wollen wir den Gemüsegarten für die Saison startklar machen und vielleicht noch ein bisschen an Wagen, Haus und Hof herum werkeln. Wir bieten: freie Unterkunft, vegane Kost und Austausch in Themenabenden zu: Kommune Lossehof, Entscheidungsfindung im Konsens, Gemeinsame Ökonomie/ gemeinsames Wirtschaften/ kollektives Arbeiten, Interkomm- und Kommuja-Netzwerke, linkes Politikverständnis/ Grundsätze unserer Kommune, Kommunikation und Soziales sowie Einstiegsmöglichkeiten.
Bitte melde Dich bis 24. Februar unter verwaltung(at)lossehof(dot)de an!


LESUNG

Palabras, silencios y la digna rabia
17. März, 18 Uhr (Hamburg)

Worte, Stille und die würdevolle Wut - Szenische Lesung von Geschichten aus der zapatistischen Bewegung.
In einem Land, in dem große Armut auf Seiten der marginalisierten indigenen Bevölkerung herrscht, und in dem Straflosigkeit das Rechtssystem am Besten beschreibt, findet sich auch großer Widerstand von mutigen Menschen. »Es reicht!« riefen die Zapatistas am 1. Januar 1994 und erklärten der mexikanischen Regierung den Krieg. Sie erhoben sich für Gerechtigkeit, Freiheit und Demokratie und kämpfen bis heute dafür - zunächst mit Waffen, später mit politischen Verhandlungen und dem Aufbau ihrer eigenen Autonomie.
In der Lesung werden traditionelle Geschichten aus dem Süden Mexikos neu interpretiert und eine Verknüpfung zur den aktuellen zivilgesellschaftlichen Mobilisierungen im Land gestellt: Stimmen für Freiheit, Demokratie und Frieden. Geschichten von Trauer und Träumen, Schmerz und Hoffnung, Momente des Schweigens und des Zuhörens, vom Blick in die Ferne und von dem langen Weg der Würde und Gerechtigkeit.
Info: www.aroma-zapatista.de/zapatistas25
Ort: Honigfabrik, Industriestraße 125-131, Hamburg-Wilhelmsburg


SYMPOSIUM

Zwanzig Jahre NATO-Krieg gegen Jugoslawien - hat der Balkan eine Zukunft?
24. März, 13:00 (Wien)

Nach wie vor dominiert ein Gut-Böse-Narrativ, in dem sich der Westen die Rolle der für Humanität und Ordnung sorgenden Polizei zuschreibt, während Serbien noch immer der Part des Aggressors zuteil wird. Die Veranstalter*innen wollen im historischen Abstand die offizielle Darstellung auf den Prüfstand stellen: Führten die Nato-Bomben und EU-Protektorate tatsächlich zu einer demokratischen Stabilisierung im ehemaligen Jugoslawien? Haben die Westintegration und der damit einhergehende Wirtschaftsliberalismus Früchte getragen? Und: funktioniert das Zusammenleben der Nationalitäten heute besser?
Ort: ÖGB-Haus, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien
Info: https://www.solidarwerkstatt.at/termine/eventdetail/615


THEORIE & PRAXIS

Wir bauen einen Biomeiler
05. bis 07. April (Zierenberg)

Ein spannendes Projekt für alle Interessierten in den Bereichen Ökologie und Nachhaltigkeit. Ziel des Workshop ist die Vermittlung von Theorie und Praxis des Biomeilers (eine einfache Anlage zur energetischen Nutzung von Biomasse ohne Verbrennung). Erzeugt werden dabei Wärme, sowie wertvoller Humus.
Info: https://www.projekt-lebensbogen.de/
Ort: Lebensbogen, Auf dem Dörnberg 13, 34289 Zierenberg


KINO

Revolution! - Gesellschaft und Politik im Umbruch
28. April - 16:00 (Berlin)

Pueblo en armas! - Film zur Reihe Revolution
Mitten in der parallel zum Bürgerkrieg verlaufenen sozialen Revolution in Spanien drehten Mitglieder der anarchosyndikalistischen CNT/FAI einen Propagandafilm. Der Film zeigt dennoch in sehr eindrucksvoller Weise die Erfolge der Kollektivierungen und die sonstigen Errungenschaften der sozialen Revolution, die wenig später in einem Zweifrontenkrieg mit Moskau-treuen Kommunisten und den faschistischen Truppen Francos vernichtet wurden.
Ort: Lichtblick-Kino, Kastanienallee 77, 10435 Berlin
Info: https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=504072


SOLIDARISCH WIRTSCHAFTEN

Lehrgang in 4 Modulen
Mai - November 2019 (Wien - Friesach - Bozen)

Ihr habt eine Idee und überlegt die Gründung einer solidar-ökonomischen Initiative?
Es gibt schon einen Betrieb und es besteht Veränderungsbedarf?
Sie suchen eine Alternative zum Ein-Personen-Unternehmen?
Der Lehrgang startet am 16. Mai 2019.
Info: https://www.ksoe.at/pages/ksoe/unsereangebote/lehrgaenge/soloek


GEMEINSCHAFT

Interkommune-Seminar
30. Mai bis 2. Juni (Kassel)

Ihr habt Interesse an Gemeinschaft, könnt euch aber noch nicht so richtig vorstellen, wie das Leben in einer Kommune aussieht? Ihr wollt in eine Gemeinschaft einsteigen oder selbst eine Kommune gründen? Ihr wollt euch informieren über gemeinsame Ökonomie und Entscheidungen im Konsens?Ihr wollt euch mit Menschen austauschen, die in Kommune leben oder auch darüber nachdenken?

Die sechs Kommunen in der Region Kassel laden zu einem langen Wochenende ein, an dem ihr die

Gemeinsamkeiten der Gruppen, aber auch ihre unterschiedlichen Schwerpunkte und Herausforderungen kennenlernen könnt.
22. - 25. August, gASTWERKe, Escherode
03. - 06. Oktober, Gemeinschaft Lebensbogen, Zierenberg
Infos und Anmeldung: www.kommuja.de/iks2019


»Experiment Kommunikation«,
ist eine Gruppe von ca. 15 erfahrenen Trainer*innen, Coaches und Berater*innen, vorwiegend mit dem Schwerpunkt Gewaltfreie Kommunikation, die miteinander Kommunikationswege erforschen und sich gegenseitig weiterbilden. Nach den bisherigen, positiven Erfahrungen will die Gruppe auch in 2019 (26. Juni bis 03. Juli) die Fülle ihrer professionellen Kompetenzen gemeinschaftlich nach außen tragen. »Experiment Kommunikation« bietet an, drei bis vier Tage lang sein gesamtes Repertoire gegen Kost, Logis und Fahrtkosten zur Verfügung zu stellen, um andere Menschen, Projekte, Gemeinschaften oder Veranstaltungen vor Ort zu begleiten und darin zu unterstützen, im Umgang miteinander mehr Friedfertigkeit, Wertschätzung und Aufrichtigkeit zu entwickeln. Die Angebote reichen von Einzelcoachings über Konfliktklärungen, Empathiesitzungen, Mediationen und Moderationen bis hin zur Unterstützung bei der Etablierung einer wertschätzenden und lebensbereichernden Kommunikationskultur. Dabei stehen für uns die gemeinsame Erfahrung, das voneinander Lernen und die Solidarität mit den Projekten im Vordergrund.
Ort: Willhelmsstr. 7, 34260 Kaufungen
Info: https://www.gewaltfrei-niederkaufungen.de/experiment-kommunikation/


Mailingliste

Einfach hier eintragen:
lists.contraste.org/sympa/info/contraste-liste

Die Umgangsfomen zwischen den NutzerInnen dieser Liste haben wir in einer Netiquette festgelegt.


Schnupperabo

CONTRASTE kann einmalig zum Sonderpreis von 7,50 € drei Monate lang "beschnuppert" werden. Dieses Schnupperabo endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Hier bestellen ...


Lest Contraste

CONTRASTE kostet im Abo 45 Euro (europ. Ausland 51). Oder Ihr könnt Fördermitglied werden: Mindestbeitrag 70 Euro. Hier abonnieren oder beitreten.


Lexikon der Anarchie

Was bedeutet eigentlich Selbstverwaltung?
Hier könnt ihr es nachlesen.