Termine Dezember

FRIEDENSGALA

14. Stuttgarter Friedenspreis
10. Dezember 2017 (Stuttgart)

Die türkische Autorin und Physikerin Aslı Erdoğan erhält den mit 5.000 Euro dotierten Stuttgarter Friedenspreis 2017 der AnStifter. Mit dem Preis zeichnen die AnStifter seit 2003 jedes Jahr Menschen aus, die sich in besonderer Weise für »Frieden, Gerechtigkeit und Solidarität« einsetzen. »Der Friedenspreis an Aslı Erdoğan setzt auch ein Zeichen gegen jegliche Angriffe auf öffentliche Meinungsäußerungen und auf Pressefreiheit«, so Dr. Annette Ohme-Reinicke, Vorsitzende des Stuttgarter Bürgerprojekts.
Wegen ihrer Kolumnen in der pro-kurdischen Zeitung Özgür Gündem wurde Aslı Erdoğan nach dem gescheiterten Militärputsch in der Türkei im August 2016 inhaftiert und viereinhalb Monate im Istanbuler Frauengefängnis Bakırköy festgehalten. Erdoğans poetische Sprache ist politisch und unmissverständlich. »Man muss den Glauben immer in sich lebendig halten, dass man die Welt verändern kann, wenigstens die Welt in uns selbst. Denn warum sollen wir sonst leben, warum sollen wir dann schreiben?« Die Preisverleihung findet im Rahmen der Friedensgala statt.
Ort: Theaterhaus, Siemensstr. 11, 70469 Stuttgart
Info: www.stuttgarter-friedenspreis.de


ZIVILCOURAGE

Strategien gegen Rassismus & Extremismus
14. Dezember (Wien)

Das »Bündnis für Menschenrechte und Zivilcourage« lädt ein zum Diskurs. Rechtsextremismus, Hass und Hetze wird salonfähig. Wie geht die Zivilgesellschaft damit um? Wie kann man Gegenstrategien entwickeln und u.a. in den Sozialen Medien anwenden? Darüber spricht Talkmaster und Journalist Yilmaz Gülüm mit Robert Misik, Journalist und politischer Schriftsteller.
Ort: WERK X-Eldorado, Petersplatz 1, 1010 Wien
Info: www.werk-x.at/


GEMEINSCHAFT

Wir können auch anders! Leben in der Kommune
15. - 17. Dezember 2017 (Kaufungen)

Die Kommune Niederkaufungen ist eine seit 30 Jahren bestehende Lebens- und Arbeitsgemeinschaft von derzeit 80 Personen. An diesem Wochenende wird es um Fragen gehen wie: Eine Kasse - und das funktioniert? Entscheidungen treffen ohne Chef*in und Abstimmungen?

Geht im Kollektiv nix oder alles schief? Die Kleinfamilie - Hort des letzten Glücks oder Beziehungssackgasse?
Wir haben zwar keine fertigen Antworten, aber mittlerweile viele Erfahrungen im kommunitären Miteinander gesammelt und richten uns mit diesem Seminar an Leute, die Anregungen für ihre eigene weitere Lebensgestaltung suchen und Lust haben, die Kommune Niederkaufungen kennen zu lernen und sich mit alternativen Lebensformen auseinander zu setzen.
Ort: Kirchweg 1, 34260 Kaufungen
Anmeldung/Kontakt: »info(at)kommune-niederkaufungen(dot)de«


ÖKODORF

Festival von und für Gemeinschaften
28. Dezember - 2. Januar (im Taunus / Gießen)

Das Rad nicht immer neu erfinden: Gesellschaftliche Weiterentwicklung kann es nur geben, wenn nicht jede(r) Einzelne oder jede Gemeinschaft mit dem Ausprobieren neuer Lebensweisen wieder von vorne anfängt. Darum lädt das ÖKODORF-Institut Gemeinschaften, Gründungsgruppen und alle am Gemeinschaftsleben Interessierten aus Nah und Fern ein, um sich auf dem Gemeinschaften-Festival über zum Teil 40jähriges und funktionierendes Gemeinschaftsleben und Arbeiten auszutauschen. Neben Workshops zu den verschiedensten Gemeinschaftsthemen wie Finanzierung, Rechtsformen, Kommunikation u.a. wird von den Veranstaltern auch ein buntes Rahmenprogramm angeboten.
Info:
oekodorf(at)gemeinschaften(dot)de


ATTACADEMIE 2018

Ökonomische Alternativen: Theorien, Konzepte und Transformationsperspektiven
Start: 12. Januar 2018 (Mühlhausen)
Kursdauer: Januar - Oktober 2018 (Bundesweit)

Die Attacademie ist ein Fortbildungsangebot für überzeugte Aktivist*innen und Menschen, die es werden wollen. In 6 Seminaren geht es darum, langfristig ökologisch tragbare, solidarische und demokratische Wirtschaftsweisen kennenzulernen und Projekte zu ihrer Verbreitung zu entwickeln. Dazu gehört auch, Fähigkeiten zu politischer Strategie und Kampagnenplanung zu stärken sowie notwendiges »Handwerkszeug« für Öffentlichkeits- und Pressearbeit, öffentliches Auftreten und Fundraising zu trainieren, um danach umso mutiger und erfahrener wirksame und sinnvolle politische Projekte anzupacken. Eingeladen sind Aktive aus verschiedenen Kontexten und jeden Alters, die sich für einen solidarischen, ökologischen Wandel einsetzen und Lust auf praxisnahes Lernen und Vernetzung haben.

Begrenzte Teilnehmerzahl, Bewerbung bis 30.11.2017
Kursleitung Karin Walther, Tel: 0176 10 20 55 43
Anmeldung: attacademie(at)attac(dot)de
Info: http://www.attac.de/attacademie


SOLAWI

Gemeinsam für eine bäuerliche Landwirtschaft mit Zukunft
24. Januar 2018 (Berlin)

Fachtag zu Solidarischer Landwirtschaft in Berlin! Erzeuger-Verbraucher-Kooperationen nach dem Modell der Solidarischen Landwirtschaft (Solawi / CSA, Community Supported Agriculture) werden für immer mehr kleine und mittlere landwirtschaftliche Betriebe eine interessante Alternative, um ihre Existenz zu sichern. Immer mehr Verbraucher*innen wünschen sich ein transparentes, faires und nachhaltig produzierendes Lebensmittelsystem. Welche Rolle kann Solawi für die Erhaltung von bäuerlichen Betrieben und für den Umbau der Landwirtschaft hin zu einer ökologischen, regionalen Lebensmittelversorgung spielen? Welche rechtlichen und politischen Maßnahmen können dies unterstützen? Welche Potentiale sehen landwirtschaftliche Verbände und die Politik in der Solidarischen Landwirtschaft? In Vorträgen und Podiumsdiskussionen wird das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft diesen Fragestellungen nachgehen und das Konzept der Solawi vorstellen.
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin
Info: https://www.solidarische-landwirtschaft.org/aktuelles/veranstaltungen/fachtag



Mailingliste

Einfach hier eintragen:

lists.contraste.org/sympa/info/contraste-liste

Die Umgangsfomen zwischen den NutzerInnen dieser Liste haben wir in einer Netiquette festgelegt.


Über uns

CONTRASTE ist die einzige überregionale Monatszeitung für Selbstorganisation. Seit 1984 dient sie den Alternativen Bewegungen als Sprachrohr und Diskussionsforum. Mehr über uns ...


Schnupperabo

CONTRASTE kann einmalig zum Sonderpreis von 7,50 € drei Monate lang "beschnuppert" werden. Dieses Schnupperabo endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Hier bestellen ...


Lest CONTRASTE!

CONTRASTE kostet im Abo 45 Euro (europ. Ausland 51). Oder Ihr könnt Fördermitglied werden: Mindestbeitrag 62 Euro
Hier abonnieren oder beitreten.