Online-Plattform für Weltverbesserer

Seit 2015 existiert die WECHANGE Genossenschaft. Sie betreibt die gleichnamige Online-Vernetzungs- und Kollaborationsplattform, die von mittlerweile über 15.000 Menschen genutzt wird. Als ethisch korrekte Alternative zu verbreiteten Tools wie Google-Docs, Dropbox, Asana oder doodle vereint wechange.de die wichtigsten Funktionen zur unkomplizierten Online-Zusammenarbeit an einem Ort, und das bei maximalem Datenschutz. Bisher wird die Plattform als alternativer Geheimtipp aus Berlin gehandelt, doch das könnte sich bald ändern – denn sie wird täglich beliebter.

Enno Strudthoff, Ludwig Schuster, Redaktion Genossenschaften

Ortsbesuch im ökosozialen Co-Working Space »Thinkfarm« am Treptower Park. In dem selbstorganisierten Gemeinschaftsbüro haben sich zahlreiche Kreative, Sozialunternehmer*innen und Vereine zusammengefunden und arbeiten gemeinsam an einer besseren Welt. Unter ihnen ist auch die WECHANGE-Genossenschaft. Sie wurde von Visionär*innen, Entwickler*innen und vielen engagierten Freiwilligen mit einem klaren Ziel gegründet: den gesellschaftlichen Wandel hin zu einer sozialen und nachhaltigeren Welt voranzubringen – und das gemeinsam, vernetzt, online.

Kleine Erfolgsgeschichte

Mit Erfolg: In mehr als 250 Gruppen, über 400 Veranstaltungen und über 500 gestarteten Projekten hat sich auf wechange.de bereits ein beachtlicher Teil der sozial-ökologischen Wandelbewegung versammelt, aber auch Menschenrechts-Aktivist*innen und andere zivilgesellschaftliche Initiativen. Und es werden täglich mehr. Denn inzwischen hat sich nicht nur herumgesprochen, dass die großen Internetkonzerne und sozialen Netzwerke wie Google und Facebook die digitalen Fußabdrücke ihrer Nutzer*innen kommerziell zur eigenen Profitmaximierung ausbeuten. Herumgesprochen hat sich auch, dass mit WECHANGE inzwischen eine echte Alternative für die vielen Akteure des Wandels bereitsteht, die genau da den Unterschied macht.

Die Vernetzungsplattform für Aktivist*innen begann als Projekt des Vereins »Wachstumswende e.V.« vor gerade einmal fünf Jahren, im Jahr 2012. Gemeinsam mit dem Entwicklerteam der sinnwerkstatt brachte der Verein damals den ersten funktionsfähigen Prototypen von WECHANGE in die Welt. Seither wird die Online-Plattform in Kooperation mit Partnern wie Brabbl, GreenNetProject, platform cooperativism und Kombüse in enger Abstimmung mit den Nutzer*innen stetig weiterentwickelt. Dass WECHANGE dabei die Hoheit über die Daten nicht nur den Nutzer*innen überlässt, sondern diese auch vor dem Zugriff durch Dritte schützt, haben die WE­­CHANGE Entwickler in einem Härtetest des TÜV unter Beweis stellen lassen – auf eigene Initiative. Die Wandel-Aktiven wissen es zu schätzen. Zwar wird WECHANGE dadurch wohl künftig kein Geheimtipp mehr bleiben. Doch das ist auch gut so.

Zur Plattform: wechange.de

Mailingliste

Einfach hier eintragen:

lists.contraste.org/sympa/info/contraste-liste

Die Umgangsfomen zwischen den NutzerInnen dieser Liste haben wir in einer Netiquette festgelegt.


Über uns

CONTRASTE ist die einzige überregionale Monatszeitung für Selbstorganisation. Seit 1984 dient sie den Alternativen Bewegungen als Sprachrohr und Diskussionsforum. Mehr über uns ...


Schnupperabo

CONTRASTE kann einmalig zum Sonderpreis von 7,50 € drei Monate lang "beschnuppert" werden. Dieses Schnupperabo endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Hier bestellen ...


Lest Contraste

CONTRASTE kostet im Abo 45 Euro (europ. Ausland 51). Oder Ihr könnt Fördermitglied werden: Mindestbeitrag 62 Euro
Hier abonnieren oder beitreten.


Lexikon der Anarchie

Was bedeutet eigentlich Selbstverwaltung?

Hier könnt ihr es nachlesen.