Von Beginn an war die CONTRASTE nur mit ehrenamtlichen Engagement und Spenden möglich. Geld zu verdienen ist nicht unsere vorrangiges Ziel. Nichts desto trotz kostet es natürlich Geld, eine solche Zeitung zu machen. Momentan bezahlen wir eine feste Redakteurin und eine Layouterin. Dazu kommen natürlich die Produktionskosten. Leider sind wir immer noch weit davon entfernt, Honorare oder Aufwands-entschädigungen für die anderen Redakteur*innen und Autor*innen zu zahlen.

Die Auflage der Zeitung liegt momentan bei 2.000 Stück, wir gehen aber von rund 5.000 Lesenden aus, weil sie zum einen häufig bei Kongressen und Workshops ausliegt und zum anderen viel in Projekten, Kollektiven und Gemeinschaften gelesen wird.

Uns ist es wichtig, die CONTRASTE weiterhin rauszubringen, weil sie Themen abdeckt, die in anderen Medien kaum Erwähnung finden. Im Bereich der Selbstorganisation passiert enorm viel und es macht Spaß, jeden Monat die neuen Themen und Beiträge zu diskutieren.

Das können wir allerdings nur, wenn die finanzielle Basis steht.

Wir freuen uns über jede Unterstützung – die verschiedenen Möglichkeiten findet ihr auf den folgenden Seiten.

Mailingliste

Einfach hier eintragen:

lists.contraste.org/sympa/info/contraste-liste

Die Umgangsfomen zwischen den NutzerInnen dieser Liste haben wir in einer Netiquette festgelegt.


Über uns

CONTRASTE ist die einzige überregionale Monatszeitung für Selbstorganisation. Seit 1984 dient sie den Alternativen Bewegungen als Sprachrohr und Diskussionsforum. Mehr über uns ...


Schnupperabo

CONTRASTE kann einmalig zum Sonderpreis von 7,50 € drei Monate lang "beschnuppert" werden. Dieses Schnupperabo endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Hier bestellen ...


Lest CONTRASTE!

CONTRASTE kostet im Abo 45 Euro (europ. Ausland 51). Oder Ihr könnt Fördermitglied werden: Mindestbeitrag 62 Euro
Hier abonnieren oder beitreten.