Menu

Termine

FRAUENPOWER
Feminist Futures Festival
12. – 15. September (Essen)

Feministische Kämpfe waren in den letzten Jahren die kraftvollsten Bewegungen, die für weitreichende gesellschaftliche Veränderungen und eine bessere Zukunft für alle eingetreten sind. Die Proteste haben Beschränkungen eines liberalen Feminismus überschritten, indem sie eine grundlegende Kritik an kapitalistischen Verhältnissen üben. Sie haben es gleichzeitig geschafft, damit Hunderttausende anzusprechen, die bisher nicht links aktiv waren. Das Feminist Futures Festival bietet einen Ort für gemeinsame Debatten und gegenseitiges voneinander Lernen. Auch unterschiedliche Formen künstlerischer und kultureller Beiträge werden zentraler Bestandteil des Programms sein. Die Idee hinter dem Festival ist es, einen feministischen Raum zu schaffen, in dem sich möglichst viele verschiedene Menschen jenseits des alltäglichen Stresses austauschen und kennenlernen, sowie (internationale) Netzwerke aufbauen und festigen können. Das Festival ist offen für alle Interessierten. Es wird am Samstag aber auch einen räumlich getrennten Bereich für Frauen, Lesben, Trans, Inter und Queer geben.
Ort: Zeche Zollverein, Gelsenkirchenerstr. 181, 45309 Essen
Info: http://www.feministfutures.de/

RECOVERY-WORKSHOP
Krise als Chance!?
20. – 22. September (Wiesenburg/Mark)

Das Wochenendseminar in ländlicher Umgebung richtet sich an Menschen mit Krisen- und Psychiatrieerfahrungen. Die Teilnehmenden werden auf ihrem persönlichen Weg unterstützt, bewusst mit psychischen Krisen umzugehen und zu entdecken, welchen Sinn – vielleicht sogar Gewinn, die Krisen im Leben haben könnten.
Ort: Seminarzentrum »Sensthof«, 14827 Reetz, Gemeinde Wiesenburg
Info: https://www.krisen-fest.de/recovery

TAGUNG
Spaltungen überwinden!
20. – 22. September (Loccum)

»Partizipation und demokratische Innovationen schaffen neue Perspektiven« Die Tagung fragt danach, wie demokratische und partizipative Neuerungen aussehen können: Welchen Beitrag können (neue) Demokratie-Initiativen leisten, um unsere Gesellschaft wieder zusammenzubringen? Wie können gesellschaftliche Proteste in einen konstruktiven Austausch zwischen Politik, Einwohner*innen und Verwaltung münden? Wie kann ein gutes Miteinander in unserer vielfältigen Gesellschaft gemeinsam gestaltet werden? Wie kann es gelingen, den Austausch in den sozialen Medien auf eine konstruktive Ebene zu bringen?
Ort: Evangelische Akademie, Münchehäger Str. 6, 31547 Rehburg-Loccum
Info: https://www.mitarbeit.de/forum2019

KLIMASCHUTZ
Rems-Murr for future
20. – 29. September (Landkreisweit)

Dem Aufruf der globalen FFF Bewegung folgend, veranstaltet das Aktionsbündnis Klimaschutz Rems-Murr eine Aktionswoche zu den Themenfeldern Klimagerechtigkeit, FairTrade, Gemeinwohlökonomie, Permakultur, solidarische Landwirtschaft, Mobilität der Zukunft, etc.! Eine ganze Woche lang wird es kostenfreie Vorträge, Workshops, Filmvorführungen und Diskussionsmöglichkeit geben, gerade auch für Schüler*innen.
Info: www.aktionswoche-klimaschutz.de

GLOBALER KLIMASTREIK
Unser Haus brennt – tun wir etwas dagegen
20. – 27. September (Weltweit)

Der Global Climate Strike wird anlässlich der UN Klimakonferenz in New York veranstaltet. Die Organisator*innen wünschen sich ein breites Bündnis verschiedener Akteur*innen und Menschen jeder Generation, um gemeinsam den Streik groß zu machen. Mit diesem Streik soll nicht nur auf das Klima Thema aufmerksam gemacht werden, sondern auch auf die Zusammenhänge mit anderen sozialen und gesellschaftlichen Fragen.
Info: https://de.globalclimatestrike.net/

SOZIALE ÖKOLOGIE
Einladung zum dritten internationalen Treffen
26. – 29. September (Lüttich)

In der Gewissheit, dass der Kapitalismus zu Selbstzerstörung und Ausrottung führt, stellt sich jede partielle, politische, wirtschaftliche oder soziale Reform als nutzlos oder pervers heraus. Die notwendige Veränderung beinhaltet einen Umsturz der aktuellen Strukturen und damit auch ein Umdenken. Es geht nicht mehr darum, zu Jammern und zu Fordern, sondern darum zu Erschaffen und zu Ersetzen. Es stellen sich also Fragen wie: Was tun?, Wie können wir den Kapitalismus überwinden?, Wie soll eine zukünftige Gesellschaft aussehen?, Auf welche Art und Weise wollen wir produzieren, wie den Reichtum verteilen?
Nur in kollektiver Arbeit können wir uns aus dem Zwangsgriff des Kapitalismus befreien und eine moderne, freie und ökologische Gesellschaft aufbauen. Niemand wird dies an unserer Stelle tun. Warten wir nicht auf bessere Zeiten sondern schaffen wir diese!
Ort: Lüttich (BE)
Info: http://www.ecologiesociale.be/de/

LIMA HERBST AKADEMIE
Medienwochenende für Aktivist*innen!
28. + 29. September

Die Welt besser machen – aber wie? An guten Ideen mangelt es oft nicht – aber wie setze ich sie professionell um, damit sie auch gehört und gesehen werden? Die Linke Medienakademie bietet im September, sowie am 23. und 24. November 2019 ein Special-Weiterbildungswochenende mit spannenden Workshops an. Hier lernt ihr wie man gute Pressearbeit macht, mit dem Handy professionelle Videos filmt, politische Kampagnen wirksam anschiebt und dann noch an das nötige Geld kommt. #action #losgehts #letsrock
Ort: Ver.di-Haus, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin
Info: https://www.linkemedienakademie.de/lima19/

BILDUNGSREISE
Vom »Roten Wien« zur sozialen Wohn(bau)politik der Gegenwart
30. September – 05. Oktober (Wien)

Zwischen 1918 und 1934 wurde der soziale Wohnungsbau neben wirtschaftspolitischen Maßnahmen und dem Ausbau des Bildungs- und Gesundheitssystems zum Kernpunkt der Kommunalpolitik. Dieses beeindruckende Reformwerk wurde unter dem Titel »Das rote Wien« weltweit zum Vorbild für soziale Stadtentwicklung. Doch auch in Wien erwerben Großinvestoren ganze Wohnblöcke und Straßenzüge, renovieren sie und machen daraus Luxuswohnungen. Dem versucht die Stadt durch eine neue Bauordnung zu begegnen, wonach private Investoren zwei Drittel aller neu gebauten Wohnungen zu Mietpreisen von maximal 5 Euro netto pro Quadratmeter anbieten müssen. Im Rahmen der Bildungsreise wollen wir uns historische und gegenwärtige Beispiele für soziale Wohnbauprojekte anschauen und mit Expert*innen und Zuständigen der Wiener Kommunalverwaltung über den Stand und die Herausforderungen der Wohn(bau)politik sprechen.
Ort: magdas Hotel, Laufbergergasse 12, 1020 Wien
Anmeldung: alexander.schlager@rosalux.org

GENOSSENSCHAFT
…für gemeinschaftliches Wohnen erfolgreich gründen
10. + 11. Oktober (Köln)

Genossenschaftliche Lösungen eignen sich im besonderen Maße für Konzepte gemeinschaftlichen Handelns, die mit dem Erwerb von Immobilien einhergehen. Erste Leitfäden, Tagungen und zahlreiche Neugründungen sind die Folge. In dem Seminar werden die wichtigsten Anforderungen mit vielen Gründungshilfen und -werkzeugen vorgestellt. Zielgruppe sind Zuständige für Senioren und Soziales aus der kommunalen Verwaltung sowie Gründungs-interessierte besonders im Bereich gemeinschaftlichen Wohnens und von Stadtteilgenossenschaften.
Ort: Jugendherberge Köln-Deutz, Siegesstr. 5, 50679 Köln
Info: www.paritaetische-akademie-nrw.de

DIGITALE BEZIEHUNG
Leben zwischen Bits & Bytes
17. + 18. Oktober (Wien)

Geht das überhaupt – Digital und Beziehung?
Wo ersetzt die Maschine den Menschen und wo wird das nie der Fall sein? Was geschieht dann, wenn sich die Arbeit von Mensch und Maschine verbindet? An beiden Tagen wollen Antworten auf diese und noch viele weitere Fragen gefunden werden. Der erste Tag steht im Zeichen der Innovation, des Netzwerkens, von Impulsvorträgen, Marktplätzen und einer Keynote sowie des Feierns. Der zweite Tag wird im Format eines BarCamps ablaufen in Workshops, Vorträgen oder Diskussionen. Hier tauscht mensch zum Veranstaltungsthema »Digitale Beziehung« Erfahrungen und Wissen aus, kann Kontakte knüpfen sowie Ideen und Projekte diskutieren.
Ort: Novotel Wien, Canettistraße 6, 1100 Wien
Info: https://www.digitalebeziehung.com/

ZIVILGESELLSCHAFT
Strategiekonferenz sozialer Bewegungen
18. – 20. Oktober (Berlin)

Gesellschaftliche Probleme wie Klimawandel, die Festung Europa und der Rechtsruck stellen soziale Bewegungen vor große strategische Herausforderungen. Die Strategiekonferenz gibt den Raum, Fragen zu stellen, voneinander zu lernen und Antworten zu finden. Gemeinsam mit vielen Aktivist*innen aus verschiedensten Bewegungen wird ein gemeinsamer Denkraum geschaffen und der Fokus auf wirksame strategische Ansätze im politischen Handeln und die Bündelung der Kräfte gelegt. Damit möchte die Bewegungsstiftung einen Beitrag leisten, um soziale Bewegungen zu stärken.
Ort: REFO Moabit, Wiclefstr. 32, 10551 Berlin
Info: www.bewegungskonferenz.de

GEWALTFREI AKTIV
für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht
19. + 20. Oktober (Landkreis Sigmaringen)

Zu dieser Tagung sind Menschen eingeladen, die sich für eine gerechtere, friedvollere und zukunftsfähige Welt engagieren wollen. Nach den Vorträgen wird es Gelegenheiten zum Austausch geben und am Sonntag bietet eine Wanderung auf der Schwäbischen Alb die Möglichkeit, in Bewegung und in Gemeinschaft mit anderen, das am Vortag Gehörte und Erlebte sich setzen zu lassen.
Ort: Lebenshaus Schwäbische Alb, 72501 Gammertingen
Info: https://www.lebenshaus-alb.de/magazin/012408.html

INTENSIVSEMINAR
Europa rückt nach rechts
31. Oktober – 03. November (Bad Hersfeld)

Rechte Parteien, die in den Medien gerne mit der Bezeichnung »Populisten« bezeichnet werden, gewinnen europaweit mehr Sitze bei Wahlen. Doch »Populismus« oder »besorgte Bürger« sind viel zu schwache Bezeichnungen für Menschen, die Geflüchtete im Mittelmeer ertrinken oder in Libyen in der Sklaverei verschwinden lassen. Faschismus ist keine Vergangenheit. Er ist Gegenwart.
Ort: Ev. Jugendbildungsstätte am Frauenberg, Bad Hersfeld
Info: https://www.chrisoz.de

GENOSSENSCHAFT
Sozialgenossenschaften erfolgreich gründen
20. + 21. November (Stuttgart)

Die gemeinschaftliche Selbsthilfe in der Rechtsform der Genossenschaft erlebt aktuell eine Renaissance. Sozialgenossenschaften in vielfältigen Facetten werden erfolgreich auf den Weg gebracht. Erfreulicherweise existieren auch finanzielle Unterstützungen für solche innovativen sozialgenossenschaftlichen Konzepte. Praktisches Wissen über Neugründungen sowie die einzelnen Schritte von der Konzeptentwicklung bis zur Eintragung einer Genossenschaft ist allerdings wenig verbreitet. In dem Seminar werden die wichtigsten Anforderungen mit umfangreichen Gründungshilfen und -werkzeugen vermittelt.
Ort: Paritätisches Mehrgenerationenzentrum, Hauptstr. 28, 70563 Stuttgart
Info: www.akademiesued.org